9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Phosphor, mehr Qualität

Schutz für den Wittensee Weniger Phosphor, mehr Qualität

Das Hauptproblem des Wittensees heißt Phosphor. In Groß Wittensee stellten jetzt Vertreter des Landesamtes für Landwirtschaft, des Ingenieurbüros Gewässerschutz Nord und der AG Wittensee zusammen Ergebnisse ihrer Bemühungen vor. Ein Rückhaltebecken ist geplant.

Voriger Artikel
GTV und TSV kooperieren
Nächster Artikel
Keine Chance mehr für die „Eiche“?

Ökologisch reines Wasser ist für den Wittensee keine Utopie mehr. Landwirte können sich hinsichtlich der Düngerfrage kostenlos beraten lassen, für ein Rückhaltebecken gibt es Fördermittel.

Quelle: Birgit Johann
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3