9 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Gesundheit zum Anfassen

Messe in der Stadthalle Gesundheit zum Anfassen

Selbstheilungskräfte mobilisieren, Entspannung und Fitness, innovative Hilfsmittel: Die Eckernförder Gesundheitstage am Wochenende stießen auf großes Interesse. Mehr als 2000 Besucher zählten die Organisatoren an beiden Tagen.

Voriger Artikel
Selbstheilungskraft der Küste
Nächster Artikel
Das stille Sterben der Kastanien

Vielfalt auf der regionalen Gesundheitsmesse: Andrea Schwarze von den Helios-Kliniken zeigt Training nach dem Flow-in-Konzept.

Quelle: Cornelia Müller

Eckernförde. „Immer mehr Gäste kommen gezielt wegen spezieller Angebote oder Referenten. 700 Leute nahmen an den Vorträgen teil, eine tolle Resonanz“, bilanziert Götz Pferdmenges von der Messe-Event-Agentur Fabrik 10. Sie richtet die Messe in der Stadthalle aus und hat auch für 2017 gebucht. Über 60 Aussteller sind diesmal dabei, fast alle aus der Region. Motto: „Gesundheit zum Anfassen, Erfahren, Mitmachen“.

Anfassen nehmen Dr. Diana Pelz-Rusch und Klaus Pelz aus Bünsdorf wörtlich. Ihr Angebot „Kraftquellenaktiv“ ist den alternativen Heilweisen zuzuordnen. Ganzheitliche Betrachtung von Körper, Seele Geist, Shiatsu-Massagen, Entspannungstechniken, Coaching stellen sie vor. „Ich spreche auf die Druckpunktmassage sehr gut an“, stellt Messebesucherin Margret Hübner aus Eckernförde freudig fest. Mit Schmerzen in Knie und Hand kam die Seniorin zur Veranstaltung. Pelz’ Kurzbehandlung hat dem Gewebe Linderung verschafft. „Der Besuch hat sich schon gelohnt, weil wir das hier entdeckt haben“, sagt Ehemann Klaus.

Schmerzmanagement, Aufklärung über Rheuma, Schlafstörungen, orthopädische Probleme, Ernährung im Alter sind nur einige Themen, die bei 17 Fachvorträgen beleuchtet werden. Und das Publikum gleich im Anschluss mit der Prävention beginnen. Am Stand der Helios-Kliniken sind daher Gleichgewichtsübungen auf Spezialkissen gefragt. Mitarbeiterin Andrea Schwarze allerdings muss auf die Matte. Physiotherapeut Jens Hardt von der Damper Klinik demonstriert mit ihr funktionelle Übungen für Bauch und Rücken. Herz-Kreislauf-Training zeigt „La Vida Living Fitness“. Das Fitnessstudio aus Eckernförde wie das Gettorfer Studio „4 Fun Fitness“ klären auch über die richtige Dosis auf.

Wer schlecht zu Fuß ist, kann sich über den fahrbaren Untersatz für Fußwege informieren. Die Eckernförderin Gudrun Wasmund begeistert sich für den klappbaren Scooter, der für einen erkrankten Freund interessant wäre. Das kleine E-Mobil „ist eine Weltneuheit aus Israel, die ich erstmals in Deutschland vorstelle“, erläutert Alexander von Waldow aus Hamburg. Lenker, Sitz, Abstellfläche für die Füße werden mit wenigen Handgriffen kompakt wie ein Handgepäcktrolley zusammengefaltet. Und man kann das flugzeugtaugliche Gepäckstück mit 28 Kilogramm Gewicht auch noch in zwei Teile zerlegen. „Der Antrag auf Zulassung als Hilfsmittel, für das die Krankenkasse zuzahlt, läuft.“

Nicht zu zahlungsfähig, aber gefragt sind Leistungen aus dem ästhetisch Bereich. Dass auch Heilpraktiker mit Hyaluronsäure gegen Falten spritzen, mag mancher Besucherin neu sein. Der Kieler Joachim Käutner erläutert noch eine weitere minimalinvasive Methode . „Mit Hilfe selbst auflösender OP-Fäden, die ich ins Gewebe einziehe, wird die Kollagenbildung angeregt“, erklärt er. „So kann man die Haut festigen, ohne die Mimik zu beeinträchtigen.“

Äußeres Anti-Aging schützt nicht vor Altersfolgen. So herrscht nicht nur bei Blutdruckmessung und Blutzuckertest durch das Team des Altenheims Haus Dänischer Wohld in Osdorf Andrang. Auch bei der Orthopädie Technik Volker Rieckhof steht man an. „Ich messe die Funktion der Venenklappen“, berichtet Karin Rieckhof. Zwar ersetze die elektronische Überprüfung keinen Arztbesuch. „Aber sie gibt Hinweise, wenn etwas nicht stimmt.“ Bei der Anpassung von Kompressionsstrümpfen ist der Test hilfreich. Apropos: Wer alle Informationsstände besucht,dürfte müde Füße haben. Da wären orthopädische Einlagen hilfreich gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3