9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Lkw-Unfall: B203 eine Stunde gesperrt

Barkelsby Nach Lkw-Unfall: B203 eine Stunde gesperrt

Ein Lastwagen ist am Montag auf der B203 bei Barkelsby verunglückt. Der Fahrer des 40-Tonners war einem Auto ausgewichen. Zur Bergung musste die Straße für knapp 70 Minuten voll gesperrt werden. Der Feierabendverkehr staute sich in beide Richtungen auf mehrere Kilometer.

Voriger Artikel
Neue Jurte für Pfadfinder
Nächster Artikel
Schüler hörten zu

Der LKW-Fahrer hat durch seine Ausweichaktion einen Frontalzusammenstoß vermieden.

Quelle: Uwe Rehbehn

Barkelsby. Nach Angaben der Polizei war ein 40 Tonnen schwerer, unbeladener Lastwagen gegen 14.30 Uhr in Richtung Eckernförde unterwegs, als ein bislang unbekannter Autofahrer eine Fahrzeugkolonne überholt hatte. Der polnische Lkw-Fahrer (39) erkannte die Gefahr eines Frontalzusammenstoßes und riss das Lenkrad blitzartig nach rechts. Es kam nicht zum Aufprall, aber das Gefährt stürzte nach rechts in den Straßengraben. Nur wenige Meter entfernt von der Barkelsbyer Au blieb der Zug liegen. Der polnische Fahrer, der in Angermünde lebt und arbeitet, blieb unverletzt.

Zwei schwere Bergungsgeräte konnten den Havaristen aus dem drei Meter tiefen Abhang bergen. Kurz vor 17 Uhr gaben die Beamten die B 203 wieder komplett frei. Die Polizei bittet Augenzeugen, sich unter 04351-9080 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3