10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der Schock sitzt tief

Nach dem Großfeuer auf Sprengerhof Der Schock sitzt tief

Am Freitag nach dem Großfeuer im Legehennenbetrieb Förde Ei KG auf Sprengerhof in Schwedeneck war Geschäftsführer Hartmut Stegemann aus Postkamp der Schock noch anzusehen. Donnerstagmittag war die gesamte Anlage ausgebrannt. 22000 Hühner, die gerade neu aufgestallt waren, starben.

Voriger Artikel
Hotel in Damp evakuiert
Nächster Artikel
Zugausfälle und Ersatzverkehr

Hartmut Stegemann aus Postkamp, Geschäftsführer des Legehennenbetriebs mit Bodenhaltung auf Sprengerhof, ist am Tag nach dem vernichtenden Feuer immer noch aufgewühlt. In dem Gebäude, das drinnen und teils auch außen komplett zerstört ist, sind die Kripobeamten auf der Suche nach der Brandursache.

Quelle: Cornelia Müller
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3