25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Green Screen wieder restlos ausgebucht

Naturfilm-Festival Green Screen wieder restlos ausgebucht

Green Screen könnte es das ganze Jahr geben, ginge es nach den Eckernfördern. Die Winterfilmreihe des internationalen Naturfilm-Festivals im Kommunalen Kino Das Haus war auch 2016 restlos ausgebucht.

Voriger Artikel
Eckernförder wollen wieder ein Kino
Nächster Artikel
CDU Gettorf begrüßt den Frühling

Moderator Jan-Ole Hoffmann, Chris Mau vom Jugendzentrum Das Haus und Michael Packschies vom Vorstand des Fördervereins Green Screen (von links) werben bei der Abschlussvorstellung der erfolgreichen Winterfilmreihe noch einmal um Spenden für das Naturfilmfestival im Herbst.

Quelle: Cornelia Müller

Eckernförde. „580 Besucher bei zehn Filmen an neun Terminen - mehr geht nicht“, resümierten Heidi und Michael Packschies vom Fördervereinsvorstand bei der letzten Vorstellung am Freitagabend.

Ein Film über die Saguaro-Wüste im US-Bundesstaat Arizona war der krönende Abschluss der ausgewählten Streifen vom Festival im September 2015, die dank der Erlaubnis von NDR und Bayrischem Rundfunk zum Nulltarif fürs Publikum wiederholt werden dürfen. Die Dokumentation über den einzigartigen Lebensraum gehört zu der Reihe Amerikas Naturwunder von National Geographic. Er war als bester Film prämiert worden.

„Wundervoll“ schwärmten mit den Zuschauern auch Moderator Jan-Ole Hoffmann und Chris Mau vom Haus, der den Film vorführte. Sie warben darum gern ein letztes Mal in diesem Winter dafür, dass die Gäste die Spendendosen für das großenteils ehrenamtlich organisierte Festival von Weltrang am Ausgang füllen. Waldorf-Schüler Jan-Ole Hoffmann, der sich gerade aufs Abitur vorbereitet, hatte sich im September erstmals als Helfer ins Festival eingebracht. „Es macht Riesenspaß, sich für diese Sache zu engagieren“, sagte er. „Und das Publikum ist außerordentlich nett.“ Das konnte Chris Mau nur bestätigen. „Auch hier im Haus waren nur freundliche Leute. Wir freuen uns, dass auch ältere Zuschauer unser Kino im Jugendzentrum entdecken und nutzen.“

Wie hoch die Spendensumme für die Winterfilme ausgefallen ist, wird der Förderverein noch bekannt geben. Organisatorin der Reihe ist die gerade erkrankte Dagmar Weinberger, für die das Publikum einen Sonderapplaus spendete. „Derzeit wählt die Green-Screen-Jury gerade die Filme für das Festival im Herbst 2016 aus“, ließ Packschies wissen. „Garantiert wird es wieder großartig und spannend für Zuschauer aller Altersgruppe.“ Auch kritische Filme seien wieder im Programm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3