19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Naturfilmer gesucht

Green Screen 2016 Junge Naturfilmer gesucht

Das Internationale Naturfilm-Festival Green Screen bietet jungen Menschen zwischen zwölf und 18 Jahren auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, an Filmcamps im Wildpark Eekholt teilzunehmen. Während der Sommerferien können die Jugendlichen eigene Natur- und Tierfilme herstellen.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall auf der B203
Nächster Artikel
Solawi verbindet Kunden und Erzeuger

Der Medienpädagoge Daniel Wehrend unterstützt die Nachwuchsfilmer bereits seit Jahren mit seinem Wissen. Unser Foto aus dem Vorjahr zeigt ihn zusammen mit Jannis Müller und Marlene Michaelis im Wildpark Eekholt.

Quelle: Jann Roolfs

Eckernförde. Nach Angaben von Michael van Bürk, Pressesprecher des Festivals, beschäftigen sich die Jungen und Mädchen fünf Tage lang intensiv mit einem selbstgewählten Thema - vom Drehbuch über Film- und Tonaufnahmen bis hin zum Schnitt. Sie lernen den Umgang mit der Kamera und stellen ihr Filmmaterial zu einem sehenswerten Streifen zusammen. Angeleitet werden sie dabei vom renommierten Filmemacher Dieter Hoese, der viele Jahre lang eng mit der Naturfilm-Legende Heinz Sielmann zusammengearbeitet hat. Außerdem werden die Jugendlichen von den Natur- und Medienpädagogen Bernadette Skala und Daniel Wehrend begleitet und unterstützt.

Die im Wildpark Eekholt gedrehten Filme werden im September auf dem Naturfilm-Festival Green Screen vor großem Publikum gezeigt. Dort erhalten die jungen Filmemacher auch die Möglichkeit, mit professionellen Naturfilmern über ihre Arbeit zu diskutieren. Zudem werden die besten Beiträge mit dem Eekholt-Nachwuchs-Preis ausgezeichnet.

„Mit den Camps im Wildpark möchten wir unser Ziel unterstreichen, Jugendliche für die Natur zu begeistern und sie im Sinne von Heinz Sielmann zu Naturschützern von morgen zu machen“, betont Michael van Bürk.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3