15 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Totalschaden: Wohnbungalow brennt ab

Neudorf-Bornstein Totalschaden: Wohnbungalow brennt ab

Ein Brand im Nebengebäude eines Bauernhofs in Neudorf-Bornstein hielt in der Nacht zu Donnerstag rund 100 Feuerwehrleute in Atem. Verletzt wurde beim um 19.46 Uhr gemeldeten Brand niemand. Einsatzleiter Christoph Arp schätzt den Schaden auf 250000 Euro.

Voriger Artikel
Aktivregion verteilt Fördergelder
Nächster Artikel
Windenergiepläne heizen Gerüchteküche an

Das Gebäude war nach Angaben der Polizei auch durch die Feuerwehr nicht mehr zu retten.

Quelle: Rainer I. Krüger

Neudorf-Bornstein. Die Kriminalpolizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Ein Mitarbeiter des landwirtschaftlichen Betriebs hatte das Feuer bemerkt und den Alarm ausgelöst. Als die Feuerwehrleute ankamen, stand das Gebäude mit Flachdach schon in Flammen. Für Arp kam es darauf an, ein Übergreifen des Feuers auf die nahe stehenden anderen Gebäude zu verhindern. Es gab eine starke Rauchentwicklung. Beim Löschvorgang waren zeitweise 14 Atemschutzgeräteträger im Einsatz. Um das Feuer zu bändigen, waren neben den Ortswehren Bornstein und Neudorf auch die Wehren aus Gettorf und Holtsee an der Brandstelle. Weiterhin stand die Wehr aus Osdorf in Bornstein als Reserve bereit.

Schwierigkeiten machten laut Arp die Deckenbereiche im Haus, die in den unterschiedlichen Gebäudeteilen aus unterschiedlichen Materialien bestanden. „Zum Glück war ein Hydrant in der Nähe. Mit dem Löschwasser gab es daher keine Probleme“, so Arp. Gegen 23 Uhr war das Feuer gelöscht. Der betroffene Abschnitt der Bornsteiner Straße war während des Einsatzes gesperrt. Die Kriminalpolizei Eckernförde geht von fahrlässiger Brandstiftung aus. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte der Bewohner des Hauses eine glimmende Zigarette in dem Nebengebäude liegen gelassen haben, die letztendlich den Brand auslöste. rik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3