19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Novum: Korvette macht Luken auf

Open Ship bei der Marine Novum: Korvette macht Luken auf

Die Korvette „Braunschweig“ aus Warnemünde ist das Flaggschiff beim Open Ship des „Offenen Stützpunktes“ am Mittwoch, 26. August, in Eckernförde. Zum „Tag der offenen Tür“ werden in der Zeit von 10 bis 16 Uhr rund 6000 Besucher im Marinehafen erwartet.

Voriger Artikel
Seit fünf Jahren unter einem Dach
Nächster Artikel
102-Jährige mit Rollator-Führerschein

Die 90 Meter lange und 26 Knoten schnelle Korvette „Braunschweig“ kann am Mittwoch beim Open Ship im Marinestützpunkt besichtigt werden.

Quelle: Frank Behling

Eckernförde.  Neben der „Braunschweig“ - dieser für die Marine relativ neue Schiffstyp ist für weltweiten Einsatz unter anderem in multinationalen Verbänden der Krisenreaktionskräfte konzipiert -können das Schnellboot „Hermelin“, das Minensuchboot „Auerbach“, das Landungsboot „Schlei“ und der Seenotrettungskreuzer „Nis Randers“ der DGzRS besichtigt werden. Die Luken öffnet auch das moderne Unterseeboot „U33“ vom 1. U-Boot-Geschwader. Da hier der Andrang erfahrungsgemäß groß ist, werden die Rundgang-Teilnehmer über ein Losverfahren ermittelt. Das gleiche gilt für das Ausbildungszentrum U-Boote, wo ein Blick in den U-Boot-Simulator bei einem fingierten Notauftauchen geworfen werden darf. Wichtig beim Open Ship: festes Schuhwerk.

 An Vorführungen erwartet die Besucher außerdem ein Helmtauchen, Löschübungen der Stützpunktfeuerwehr sowie Flugdemonstrationen der Wehrtechnischen Dienststelle WTD 71 mit einer Drohne. Wer einmal in ein Marine-Outfit schlüpfen möchte, kann sich in weißem Hemd, Marine-Knoten und Tellermütze fotografieren lassen. Darüber hinaus stellen sich die Kampfschwimmer und das Seebataillon mit der Bordeinsatzkompanie und den Minentauchern vor. Karrierecenter und Jugendoffiziere stehen Rede und Antwort, über Aus- und Weiterbildung bei der Bundeswehr wird informiert und die Feldjäger geben Einblick in ihre Arbeit.

 Da Parkplätze vor Ort sehr begrenzt sind, bietet die Marine zum Eckernförder Stützpunkt einen Boots-Shuttle (ab Stadthafen/Sportboothafen Jaich) an sowie einen Bus-Shuttle, der ab der Bushaltestelle Gaehtjestraße/Noorstraße fährt. Für den Boots-Shuttle müssen Kinder mindestens zwölf Jahre alt sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3