19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wilde Parker bremsen Müllwagen aus

Ostlandstraße in Gettorf Wilde Parker bremsen Müllwagen aus

Ein Problem, das buchstäblich zum Himmel stinkt: Wenn Straßen wegen wild parkender Autos für den Müllwagen nicht mehr passierbar sind, bleiben die Abfalltonnen und gelben Säcke notfalls stehen. In der Ostlandstraße in Gettorf ist das bereits mehrfach passiert.

Voriger Artikel
Rekordspende bei Strander Regatta
Nächster Artikel
Rentenkasse um 10 000 Euro betrogen?

Dieses Foto von Ostlandstraßen-Anwohnerin Svenja Kirchbach dokumentiert: Wochenlang blieben die gelben Säcke liegen, weil wild geparkte Autos die Straße blockierten und deshalb der Müllwagen nicht durchkam.

Quelle: Svenja Kirchbach / hfr

Gettorf. Svenja Kirchbach und ihr Mann Maik kauften sich vor sieben Jahren eine Eigentumswohnung in der kleinen, ruhigen Straße im Westen der Wohld-Gemeinde. "Wir fühlen uns hier sehr wohl", sagt die in Kiel arbeitende Pflegedienstleiterin - mit einer Ausnahme. In jüngster Zeit sei es bereits mehrfach vorgekommen, dass die an der Straße zur Abfuhr abgelegten gelben Säcke nicht abgeholt wurden, weil der Müllwagenfahrer wegen der beengten Verhältnisse nicht das Risiko eingehen wollte, bis ans Ende der Straße durchzufahren. Auch Mülltonen seien schon stehengeblieben, berichtet Svenja Kirchbach. "Neulich war es besonders schlimm", so die Gettorferin. Zweimal hintereinander, also über einen Zeitraum von vier Wochen  seien die gelben Säcke nicht entsorgt worden. "Wir haben Angst, dass irgendwann die Ratten kommen."

Das Problem mit wild parkenden Fahrzeugen spitzte sich im vergangenen Jahr zu zu, als eine größere private Fläche hinter einer Garagenzeile, die von Anwohnern als kostenloser Parkplatz genutzt wurde, nicht mehr zur Verfügung stand. Wer jetzt dort parken will, muss einen Stellplatz mieten. Eine Kette sichert die Ein- und Ausfahrt.

Jüngst wandte sich Svenja Kirchbach mit ihrem Problem an den Bauausschuss der Gemeinde.Dort wurde ihr zugesichert, dass auf der Fahrbahn der Ostlandstraße "zeitnah" Stellplätze markiert werden sollen, damit Autofahrer wissen, so sie in dieser verkehrsberuhigten Zone ihr Fahrzeug abstellen dürfen und wo nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Burkhard Kitzelmann
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3