18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Freibeuter regieren in Eckernförde

Piratenspektakel 2015 Freibeuter regieren in Eckernförde

Eine Stadt im Ausnahmezustand: Furchterregend aussehende, aber sehr viel freundlicher agierende Freibeuter regieren an diesem Wochenende Eckernförde. Das Piratenspektakel lockte bereits am Freitag und Sonnabend viele tausend Menschen in die Stadt, an den Hafen und in die Einkaufszone.

Voriger Artikel
Piraten pöbeln und plündern
Nächster Artikel
Museum entführt in See-Welt

Das war eine Überraschung: Beim Tauziehen gegen Kinder hatten die Piraten um Käpt'n Renate keine Chance.

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde. Vor allem für Kinder wurde eine ganze Menge an Spaß und Abwechslung geboten. Doch auch die Erwachsenen kamen auf ihre Kosten – insbesondere musikalisch. Am Freitagabend stand die AC/DC-Coverband Bon Scott auf der großen Hafenbühne, am Sonnabend war es die Kultband United Four in ihren markanten Kuh-Kostümen, die vor großer Kulisse spielte.

Eine Stadt im Ausnahmezustand: Furchterregend aussehende, aber sehr viel freundlicher agierende Freibeuter regieren an diesem Wochenende Eckernförde. Das Piratenspektakel lockte bereits am Freitag und Sonnabend viele tausend Menschen in die Stadt, an den Hafen und in die Einkaufszone.

Zur Bildergalerie

Am Sonntagabend endet das Piratenspektakel mit einem großen Abschluss-Feuerwerk, das ab  22.40 Uhr gezündet wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr zum Artikel
Piratenspektakel Eckernförde
Foto: Hering von Seenot taufte die angehenden Piraten unterstützt von Käpt'n Renate mit Ostseewasser. Auf dem Foto sind die Täuflinge Lisa Matthiesen, Lonnie Schwan, Ariane Stuber und Aiko Greve (von rechts) zu sehen.

Sie heißen künftig „Black Swan“, „Schreiba Ling“ oder „Ratten Resi“. Und mit ihrem neuen Namen gehören sie nunmehr zum erlauchten Kreis der Freibeuter. Mit der Taufe von sechs Anwärtern erlebte das Piratenspektakel in Eckernförde am Sonntagnachmittag einen weiteren Höhepunkt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3