4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Wirbel im Wellness-Hotel

Plattdüütsch Theoter Wirbel im Wellness-Hotel

Erben will gekonnt sein. Das zeigt turbulent das neue Stück der Plattdüütsch Theotergrupp Eckernför. "Arven is gor nich so eenfach" heißt die Komödie, die 14 Aktive in der Pestalozzischule einstudieren. Bis zur Premiere am Mittwoch, 8. November, um 20 Uhr in der Stadthalle muss alles sitzen.

Voriger Artikel
Das K7 wird zur Erlebniswelt
Nächster Artikel
Schrott-Strandkörbe sollen weg

Plattdeutsche Theaterprobe: Hotelerbin Ester Lanz (Ursula Tews) lässt sich vom charmanten Herrn Lindemann (Holger Holling) umgarnen.

Quelle: Cornelia Mueller

Eckernförde. Wolfgang Binder hat das zeitgenössische Stück von Uschi Schilling für die plattdeutsche Erstaufführung in Eckernförde übersetzt. „Wat tum Högen“ ist garantiert, wenn Hotelerbin Ester Lanz (Ursula Tews) und ihre Nichte Maria (Nina Willmann) eine edle Wellness-Herberge managen. Die Tante muss sich nämlich erst einmal bewähren, um die vielversprechende Erbschaft anzutreten. Pech nur, dass irgendwer sie an allen Ecken und Enden ausbremst. Etwa einer der illustren Gäste? Der nörgelnde Herr Menck (Jörg Lahr)? Die eitle Altschauspielerin Agathe Dorsch (Hilde Schlotfeld) mit Schoßhündchen Brutus? Der charmante Herr Lindemann (Holger Holling)?

Koch "Ötzi" bringt Würze in die schräge Truppe

Wer weiß das schon so genau. Die liebestolle Anna Schön (Barbara Schmidt), die dem Jugendwahn erlegen ist und sich vom braven Töchterchen Gabi (Jasmin Dechow) nicht in die Schranken weisen lässt, und der eher zufällig engagierte Wellness-Trainer „Sweety“ (Christoph Schnack) sind schillernde Eckpfeiler der schrägen Gäste- und Angestelltenschar. Herrlich ungehobelt grätscht „Ötzi“ alias Ötzimir Mohamed Al Hassan Düzyatan (Jan-Ole Hoffmann) im rechten Moment dazwischen, wenn es zu bunt wird. Er gibt den angeblichen Wellness-Koch, der in Wirklichkeit Deutschtürke mit Döner-Pommes-Karriere ist.

Jetzt beginnt der Vorverkauf für die November-Vorstellungen

Premiere ist am Mittwoch, 8. November (20 Uhr, nur Abonnenten und Abendkasse); freier Vorverkauf und Abendkasse für Freitag, 10. November (20 Uhr), Sonntag, 11. November (16 Uhr), Freitag, 19. Januar 2018 (20 Uhr), Sonnabend, 20. Januar (15 Uhr), und Sonntag, 21. Januar (16 Uhr). Alle Aufführungen sind in der Stadthalle. Karten vorab nur im Ticketcenter Kieler Straße 55.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3