15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Nun geht's auf die Schlussetappe

Sanierung Bäderstraße Nun geht's auf die Schlussetappe

Die Sanierung der Bäderstraße zwischen Noer und Lindhöft macht unübersehbar Fortschritte. Die Arbeiten hier nähern sich dem Ende. Nach dem jetzigen Stand geht es ab 24. April zwischen Lindhöft und Schnellmark weiter und damit auf die Schlussetappe.

Voriger Artikel
Strander Nachwuchs entzündete das Holz
Nächster Artikel
Biete Nostalgie-Ausfahrt gegen Talente

Die Sanierungsarbeiten auf der Bäderstraße zwischen Noer und Lindhöft nähern sich dem Ende, ab 24. April geht es auf dem Abschnitt zwischen Lindhöft und Schnellmark weiter.

Quelle: Rainer Krüger

Noer/Altenhof. „Nach Ostern werden noch einige Kontrollarbeiten erfolgen“, kündigte Michael Schwarze an. Er ist Projektbeauftragter beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV). Seit September 2016 wird an der Straße gearbeitet. Ab Montag, 24. April, ist für den Abschnitt zwischen Lindhöft und Schnellmark wieder ein einspuriger Verkehrsfluss vorgesehen. Anlieger sollen aber zu ihren Grundstücken kommen können.

Im Verlauf der Arbeiten hat es Verzögerungen unter anderem wegen zu nasser Witterung zu Beginn 2017  gegeben, das angepeilte Ende der Sanierung bis zum 20. Mai wird wohl nichts werden. Schwarze vermutet, dass die Deckenerneuerung erst Ende Juni komplett fertig ist. Das bisher angesetzte Budget von 4,6 Millionen Euro für das Sanieren der 14,5 Kilometer dürfte auch überschritten werden.

Von Rainer Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3