13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schafabtrieb für die Apfelernte

Städtische Obstwiese Schafabtrieb für die Apfelernte

Auf Äpfel sind Graue Gehörnte Heidschnucken und Rauwollige Pommersche Landschafe auf der städtischen Obstwiese am Kadekerweg Eckernförde neugierig. Jetzt müssen sie allerdings umziehen.

Voriger Artikel
Mehr kostenlosen Ferienspaß
Nächster Artikel
Rendsburg-Eckernförde unter den Top drei

Am Freitag dürfen Eckernförder wieder ernten auf der städtischen Apfelwiese am Kadekerweg in Eckernförde. Der Nabu betreut das Gebiet. Die Schafe von Anke Mücknehim werden dann schon am Goossee und in Sieseby weiden.

Quelle: Cornelia D. Mueller

Eckernförde. Jürgen Schmidt vom Nabu, der mit seinem Kollegen Karl-Heinz Siebrecht die fünf Hektar betreut, sah am Montag noch einmal nach dem Rechten bei den Vierbeiner von Anke Mückenheim. Die gut 30 Tiere ziehen jetzt auf die Goosseewiesen und auf Weiden der Schäferin in Sieseby um. Der Grund: Am Freitag, 29. September, um 10 Uhr öffnet der Nabu die Wiese Kadekerweg mit 130 Apfelbäumen für Obstfans. Allerdings rissen in der Vergangenheit Selbstpflücker gierig an den Bäumen und schädigten sie. Daher Schmidts Bitte: „Nur reifes Obst in Haushaushaltsmenge ernten, gern auch Fallobst für Saft und Apfelmus. Apfelpflücker und Leitern sind erlaubt. Und bitte klettern Sie nicht vorab über Zäune. Wir öffnen pünktlich für alle.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3