20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
In der Strandoase geht es langsam voran

Schwedeneck In der Strandoase geht es langsam voran

Seit dem Brand in diesem Sommer ist das Lokal Strandoase in Schwedeneck geschlossen. Im Dorf brodelt wegen der monatelangen Betriebsunterbrechung die Gerüchteküche. Wann geht es in dem regional bekannten und beliebten Gastronomiebetrieb und Partylokal weiter?

Voriger Artikel
Marktmeister mit Durchblick
Nächster Artikel
Wo Gespenster Platt snacken

Seit dem Brand gibt es in der Strandoase an der Surendorfer Promenade eine Betriebsunterbrechung, doch Pächter Andreas Derer möchte das regional bekannte Lokal gern ab Sommer 2017 in gewohnter Weise weiterführen.

Quelle: Jan Torben Budde

Schwedeneck. Oder bleibt die Strandoase gar dicht? „Wir machen weiter“, kündigt Pächter Andreas Derer an, „und wir brauchen schnellstmöglich einen Termin für die Wiedereröffnung.“ Der 49-Jährige möchte am bewährten Konzept inklusive Vollmondpartys festhalten: „Die Strand-oase bleibt Strandoase.“ Er habe sogar schon Anfragen für Hochzeiten. Allerdings müssten noch Formalitäten geklärt werden.

Hinter den Kulissen laufen Gespräche. „Aber es geht voran“, sagt Carmen Großklaus, deren Familie das Lokal seit Mitte der 80er Jahre besitzt. Sie selbst führte das Lokal früher einige Jahre und ist nun zuversichtlich, dass die Strandoase noch im Sommer 2017 wieder öffnet. Ursprünglich war Derer zufolge Anfang Mai als Termin angepeilt. Wo hakt es? Laut Großklaus ziehen sich die Abstimmungen mit Versicherung und Gutachter hin. Mehr will sie zu diesem Zeitpunkt aber nicht sagen. Gleichwohl schmieden Eigentümerin und Gastronom bereits Pläne für die Strandoase. Neubau? Renovierung? Noch zucken beide Seiten mit den Schultern. Bisher beschränkten sich ihre Absprachen lediglich auf Toiletten oder Steckdosen. Fest stehe aber, dass im Lokal viel Arbeit bis zur Wiederöffnung wartet. „Im Innenraum ist fast alles verbrannt“, bedauert Derer, „das alte Inventar wurde entfernt.“

Zur Erinnerung: Im Juli dieses Jahres wurde die Strandoase durch einen Brand verwüstet. 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Als Ursache nannten Polizei und Staatsanwaltschaft einen elektrotechnischen Defekt. Der Schaden wurde auf rund 100000 Euro geschätzt. Seitdem ist das Strandbistro an der Surendorfer Promenade dicht. Als „Zwangsurlaub“ bezeichnet Derer, der das Lokal seit 13 Jahren führt, die Betriebsunterbrechung. Eine Versicherung federe die finanzielle Lage ab, so der Gastronom. Und das Personal? „Hier haben einige Aushilfen gearbeitet, die inzwischen natürlich andere Jobs haben“, erklärt der Surendorfer. Ansonsten wolle er gern mit dem alten Team weiterarbeiten. Unterdessen unterstreicht Schwedenecks Touristikchef Norbert Ehrich die Bedeutung des Lokals für die Surendorfer Promenade, den Campingplatz und die Gemeinde. „Die Strandoase ist ein wichtiger Werbeträger für uns“, sagt er. Immerhin habe die angesagte Location mit Außenterrasse und Meerblick mit ihren Vollmondpartys stets viele junge Gäste aus dem Kieler Raum angelockt. Zudem gilt die Gaststätte als begehrter Ort für Hochzeitsfeiern. Ehrich: „Ich hoffe, dass es hier möglichst schnell weitergeht, weil die Strandoase eine Bereicherung für die Region ist – und je größer das Angebot, desto besser für Schwedeneck.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Strandoase in Schwedeneck
Foto: Nach dem Brand stapelt sich das Terrassenmobiliar der Strandoase hinter dem Absperrband um die Unglücksstelle. Hochzeitfeiern, die hier stattfinden, wurden gleich abgesagt. Die Hochzeit am Freitag konnte noch nach Dänisch Nienhof verlegt werden. Das Schild von einem der letzten Events erinnert daran, wie beliebt das Lokal bei Brautpaaren war.

Auftatmen in Schwedendeck, obwohl der Brand im Lokal Strandoase in Surendorf weiter schmerzt. Das Feuer, das am Freitag, 8. Juli, den Innenbereich des Strandbistros an der Promenade verwüstete, ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft auf einen elektrotechnischen Defekt zurückzuführen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3