27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Den Rollator perfekt nutzen

Gettorf Den Rollator perfekt nutzen

Nur Mut, liebe Senioren und liebe Gehbehinderte: Am Freitag, 21. August, ab 10 Uhr können Sie auf dem Wochenmarkt in Gettorf kostenlos den Rollator-Führerschein machen. Außerdem wollen Ihnen die Seniorensportbeauftragte des Kreissportverbandes (KSV), Gitta Polzin, und Mike Lindner vom KSV Neumünster demonstrieren, wie sich der Rollator prima als Sport- und Fitnessgerät nutzen lässt.

Voriger Artikel
Das hohe Niveau bleibt garantiert
Nächster Artikel
Treu seit 40 Jahren

Gudrun Ehmke (68; rechts) möchte auf ihren Rollator nicht mehr verzichten. Gemeinsam mit Gitta Polzin (71), Seniorensportbeauftragte des Kreissportverbandes, wirbt sie dafür, am 21. August auf dem Wochenmarkt in Gettorf den Rollator-Führerschein zu machen.

Quelle: Burkhard Kitzelmann

Gettorf. „Ich bin ja noch viel zu jung dafür. Dann könnte ja jeder sehen, dass ich gebrechlich bin.“ So oder ähnlich wird häufig argumentiert, wenn es eigentlich längst angebracht wäre, sich einen Rollator zuzulegen, man sich dies aber (noch) nicht eingestehen möchte. „Bei mir war das nicht anders“, sagt Gudrun Ehmke. Die frühere Bürgermeister-Vorzimmerdame musste 1999 wegen einer Neuropathie mit Muskelschwund in den Vorruhestand gehen. In ihrer Mobilität ist die 68-Jährige stark eingeschränkt. Seit gut zwei Jahren nutzt sie einen Rollator und möchte „nie mehr auf ihn verzichten“. Heute lächelt Gudrun Ehmke, wenn sie daran zurückdenkt, wie schwer es ihr zunächst fiel, sich mit dem Rollator im Ort sehen zu lassen. Inzwischen aber nutzt sie ihn ganz selbstbewusst und ist dankbar dafür, dass sie durch den Rollator Mobilität und damit verbunden auch Lebensfreude zurückgewonnen hat. „Wie oft hat er mich schon vor dem Hinfallen bewahrt.“

 Erfunden wurde der Rollator 1978 von der Schwedin Aina Wifalk. „Wie Brillen und Hörgeräte können Rollatoren eine sehr große Hilfe sein“, ist Gitta Polzin überzeugt. 2014 veranstaltete die 71-Jährige in Eckernförde gemeinsam mit Mike Linder aus Neumünster ein Seminar für Vereinssport-Übungsleiter und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen, um aufzuzeigen, wie sich Rollatoren in ein Sportgerät verwandeln lassen. „Genügend Interesse vorausgesetzt, wäre es möglich, beim GTV eine Rollator-Sportgruppe einzurichten“, so Gitta Polzin. Vielleicht finden sich ja ein paar Gleichgesinnte zusammen, wenn am 21. August auf Einladung des Kreissportverbandes und des GTV auf dem Wochenmarkt in Gettorf der Rollator-Führerschein absolviert werden kann. Zu den Inhalten gehören Tipps und Tricks im täglichen Umgang mit dem Rollator, Aufwärmübungen, ein Sicherheitstraining, Sturzprophylaxe sowie Übungen für das Gleichgewicht, die Muskulatur und die Wirbelsäule. Auch wird überprüft, ob der Rollator optimal auf seinen Nutzer eingestellt ist.

 Tipp von Gudrun Ehmke für die Anschaffung: „Wählen Sie ein möglichst leichtes Modell. Die Räder sollten nicht zu klein sein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Burkhard Kitzelmann
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3