18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Vater-Kind-Zeit in Gettorf

Sommerferien Vater-Kind-Zeit in Gettorf

Zusammen draußen Essen, am Lagerfeuer in der großen Jurte Stockbrot Backen, zur Gitarre Fahrtenlieder singen. Die Aktion „Vater-und-Kind-Übernachtung”, angeboten vom Gettorfer Pfadfinderstamm St. Jürgen, sorgte für Freiluft-Abenteuer in Gettorf.

Voriger Artikel
Green Screen schlägt alle Rekorde
Nächster Artikel
Für diese Jobs muss man geboren sein

Die Aktion „Vater-und-Kind-Übernachtung”, angeboten vom Gettorfer Pfadfinderstamm St. Jürgen, sorgte für Freiluft-Abenteuer in Gettorf.

Quelle: Birgit Johann

Gettorf. Bogenbau, Bernsteinschleifen und Geocaching - all das hat der neun Jahre alte Bo Lenne aus Gettorf schon in diesen Sommerferien allein, oder mit seinen Eltern unternommen. Dass  sein Vater Holger Weber mit ihm nun von Freitag auf Sonnabend auf dem Awo-Gelände auch noch im Zweimannzelt übernachtet, sieht Bo Lenne als cool an. Die Aktion „Vater-und-Kind-Übernachtung”, angeboten vom Gettorfer Pfadfinderstamm St. Jürgen, war von der Familie sogleich nach Erscheinen des Ferienplaners der Awo markiert worden.

Bo Lenne gehört schon seit zwei Jahren der Pfadfindergruppe „Wanderfalken” an. „Ich finde es spannend, mal mit meinem Sohn das gemeinsam zu machen, was er sonst allein erlebt”, sagt Holger Weber. Neben ihm haben sich noch drei weitere Väter mit Söhnen entschlossen, an dem Zeltabenteuer teilzunehmen. „Es hätten ruhig noch mehr sein können”, zieht der Organisator, Pfadfinder Friedl von Ahlften, Bilanz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3