3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Eckernförder Sprottentage zu Pfingsten

Spaß und kleine Fische Eckernförder Sprottentage zu Pfingsten

Statt Aal Sprotte satt: Eckernförde feiert seine Sprottentage erstmals zu Pfingsten. Das zweitgrößte Volksfest der Stadt verspricht gleich vier tolle Tage am Hafen. Die Aalregatta ist 2017 wieder auf ihren traditionellen Termin zurück verlegt, nämlich das Auftaktwochenende der Kieler Woche.

Voriger Artikel
Mann erschießt sich und seine Freundin
Nächster Artikel
WG statt Altenheim in der Bauschule

Beim Schauräuchern zeigte Fischer Lorenz Marckwardt auch 2016, wie man in Eckernförde aus silbernen Sprotten goldene macht.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. „Wir huldigen konsequenter denn je der kleinen Sprotte“, schickt Jan-Niklas Bente voraus. Der Veranstaltungsmanager von der Eckernförder Touristik- und Marketing GmbH (ETMG) hat das Programm von Freitag, 2. Juni, bis Montag, 5. Juni, geplant. Da dreht sich fast alles um den Fisch. Apropos drehen: Das Riesenrad verschafft diesmal länger als eine Woche Überblick über Eckernförde. Der Aufbau beginnt vor Himmelfahrt. Spätestens ab 27. Mai  können Besucher bis Pfingstmontag in die Lüfte starten.

Am Freitag öffnet die Flaniermeile

Die eigentlichen Sprottentage beginnen am Freitag, 2. Juni. Von 10 bis 16 Uhr ist auf dem Rathausmarkt Unicef-Flohmarkt. Von 12 bis 19 Uhr ist die Flaniermeile am Hafen mit Zuckerbuden, Fischbrötchen und Kindervergnügen geöffnet. Richtig los geht es am Sonnabend, 3. Juni. Das Markttreiben am Hafen beginnt wie an den folgenden beiden Tagen um 11 Uhr. Sonnabend und Sonntag ist die Meile bis Mitternacht geöffnet, am Montag bis 19 Uhr.

Stadtführung mit Fischers Opsteckfru

Das Schauräuchern am Hafen ist besonderer Anziehungspunkt (Sonnabend, Sonntag, Montag von 13 bis 17 Uhr). Im Sprottenpavillon und am Stand der Touristik wird die Fischereigeschichte Eckernfördes lebendig. Opsteckfru Stine, Fischer Fiete und Kuddel in historischen Kostümen sind mittenmang. Und sie führen am Sonnabend, Sonntag und Montag zwischen13.30 bis 15 Uhr Neugierige auf den Spuren von Sprotte und Co. durch Eckernförde. Weitere Highlights sind Schaukochen (Sonntag) und das  bunte Bühnenprogramm. Am Sonnabend zelebriert ab 20 Uhr Tears for Beers illustren Küstenfolk. Am Sonntag zeigt die Akrobatik-Gruppe Face ab 15 Uhr ihr Können, um 20 Uhr heizen die Panikkomplizen ein. Um 22.45 Uhr folgt das große Feuerwerk.

Mehr Details finden Sie auch unter www.eckernfoerderbucht.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3