11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Betriebe zahlen mehr

Tourismusabgabe Betriebe zahlen mehr

Die Fremdenverkehrsabgabe im Ostseebad Eckernförde soll dazu beitragen, die Kosten auf viele Schultern zu verteilen. Die Ratsversammlung beschloss, den Gemeindeanteil der Abgabe von 55 auf 45 Prozent zu senken und den Prozentsatz für betroffene Betriebe von 5,4 auf 7,8 Prozent zu erhöhen.

Voriger Artikel
Der Spielraum wird enger
Nächster Artikel
„Freiheit ist das höchste Gut“

An heißen Tagen gut besucht: der Eckernförder Kurstrand. Die Fremdenverkehrsabgabe im Ostseebad Eckernförde soll dazu beitragen, die Kosten – beispielsweise für die Sauberkeit am Strand – auf viele Schultern zu verteilen.

Quelle: Christoph Rohde
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3