2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Zwischen Blumen und Fischbrötchen

Strande Zwischen Blumen und Fischbrötchen

Fröhlicher kann der Weltfischbrötchentag nicht ausfallen als am Sonnabend am Hafen Strande. Am Räucherkiosk standen Besucher bei strahlender Sonne Schlange. Buddelschiffbauer und Knotenmacher wurden von Kindern umringt. Der Blumenmarkt war eine Augenweide.

Voriger Artikel
Mehr Sicherheit aus dem Schlauch
Nächster Artikel
11. Mofarennen zwischen Rapsfeldern

Das ist der Beweis: Fischbrötchen sind der Top-Imbiss von der Küste. Am Kiosk in Strande bildet sich zum Weltfischbrötchentag eine lange Schlange. 

Quelle: Cornelia D. Müller

Strande. "Naschen erlaubt", heißt es am süßen Stand von Kaufmann Schröder, der die kleine Wiese am Hafen erstmals in ein Blumenmeer verwandelt hat. Auf seinem Blumenmarkt gibt es nämlich auch die ersten frischen Erdbeeren der Saison zu kaufen. Robert (9) und Schwester Anna (6) aus Strande sind begeistert. Klar, dass die Mutter gleich eine ganze Tüte voller Schälchen mit Beeren kauft, bevor es zu Hause an die Gartenarbeit geht. "Die Früchte gehen weg wie warme Semmeln", freut sich der Kaufmann.

Gut gelaunte Musiker: Harry und Gerd (v.l.) sind die Laboer Strandpiraten. Am Strander Hafen kommen ihre Shanties und Songs von der Küste bestens an.

Zur Bildergalerie

Natürlich gibt es an diesem Tag auch echte warme Semmeln. Gefüllt mit Feuerlachs überzeugen sie die Besucherscharen, dass an der Küste ohne Fischbrötchen gar nichts geht. Christoph Barwich vom Kiosk Seidentoff, vor dem sich eine Menschentraube bildet, räuchert hier Lachsseiten am offenen Buchenholzfeuer. Wer einen Leckerbissen im Brötchen ergattert hat, sitzt mit Blick auf Fischkutter und Segelboot gemütlich und lauscht den Küstensongs des Duos Laboer Strandpiraten.

Die Kids sind indessen Feuer und Flamme für das, was Knotenmacher Wolfgang Hübner und Buddelschiffbauer Robert Riekers vorführen. "Ein gelungener Tag", resümieren Barwich und Ehefrau Katharina zur Halbzeit. Da können die Gäste nur zustimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr zum Artikel
Weltfischbrötchentag in SH
Foto: Es muss nicht immer Hering und Matjes sein: In der Fischküche Laboe wird ein Räucherlachs-Fischbrötchen zum herzhaften Reinbeißen angeboten.

Fragen Sie nicht, warum es Weltfischbrötchentag heißt. Denn eigentlich feiert nur die Ostseeküste. Aber das mit ziemlich leckeren Kreationen und vielen Aktionen. Entlang der Strände wird ein pralles Programm geboten – von Kutterfahrten über Shanty-Chor-Konzerte, Jazzmusik und Fischräuchern ist alles dabei.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3