12 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Frischer Wind im Blauen Seestern

Strande Frischer Wind im Blauen Seestern

Außen markante Birkenstämme, innen viel Holz und Mobiliar in maritimen Farben: Der Blaue Seestern am Surendorfer Strand präsentiert sich völlig verwandelt. Seit dem 1. April ist Hüseyin Kubat mit seiner Frau Seval Pächter des Gastronomiebetriebes. Geöffnet ist zurzeit täglich, im Winter jedes Wochenende.

Voriger Artikel
Neues Trainingsgelände für die Pudelfreunde
Nächster Artikel
Reines Trinkwasser ohne Chemie

Hüseyin Kubat hat den Blauen Seestern völlig umgestaltet. Holz in vielen Formen, blau-weißes Mobiliar und interessante Blickfänge gehören dazu.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck

Schwedeneck. „An so einem schönen Ort zu arbeiten ist jedermanns Traum“, sagt Hüseyin Kubat und blickt aus dem Fenster des Restaurants auf den hellen Strand und das blau-türkis schillernde Meer. Der 38-Jährige ist durch seine Familie in der Gastronomie großgeworden, erzählt er. Zuletzt betrieb er zwei Kiosks in Henstedt-Ulzburg und Neumünster. Doch er wünschte sich mehr Kontakt zu Menschen: „Das ist meine Leidenschaft.“ Deshalb übernahm er den früheren Imbiss am Kurstrand, neben der Strandoase. Dabei setzt er auf ein Konzept mit Bistrobetrieb täglich ab 12 Uhr und Restaurantbetrieb, der in der Nebensaison ab 18 Uhr startet. „Bis 21 Uhr gibt es warme Küche, geöffnet haben wir open end“, sagt Kubat. Im Restaurant finden gut 40 Menschen Platz, auf der Terrasse noch mal 90.

Das sechsköpfige Team hat vor der Eröffnung vier Wochen lang „viel Liebe“ in die Gestaltung des Blauen Seesterns gesteckt, erzählt der Pächter. Die Birkenstämme wurde selbst gesägt, auch in der Gestaltung des Gastraumes stecken viele Ideen des Naturliebhabers. LED-Beleuchtung setzt dazu stimmungsvolle Akzente. „Ich muss mich hier wohlfühlen, dann fühlen sich auch die Gäste wohl“, sagt er.

Zum Bistroangebot gehören bewährte Klassiker wie Bauernfrühstück und Chicken Nuggets, Softeis sowie 40 Sorten Kugeleis. Zudem setzt Kubat dort neue Akzente, zum Beispiel mit Pasta zum Mitnehmen, Flammkuchen, Fischbrötchen und anderen Fischgerichten. Die Abendkarte fürs Restaurant bietet Suppen, Salate, Fisch, Fleisch, Wiener Schnitzel und Dessert, außerdem gibt es Tapas und Wein. Kubat bezieht seine Tropfen von einem portugiesischen Großhändler in Hamburg.ker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3