24 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Die Öffentlichkeit wird beteiligt

Bauprojekte in Altenholz Die Öffentlichkeit wird beteiligt

Altenholz schiebt die Planungen für große Bauprojekte an. Nördlich der Straße Rehmkamp und westlich des Apartment-Parks im Ortsteil Klausdorf sollen das Trainingszentrum für die Handballer des THW Kiel und das neue Druckzentrum des IT-Dienstleisters Dataport entstehen. Nun sollen die Bürger befragt werden.

Voriger Artikel
Annäherung an Auschwitz
Nächster Artikel
Bald gibt’s Pizza in der „Piazza“

Luftbild vom zukünftigen Trainingszentrum des THW

Quelle: Ulf Dahl

Altenholz. Deshalb lädt die Gemeinde für Donnerstag, 3. November, um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses zu einer vorgezogenen ersten Öffentlichkeitsbeteiligung ein. Dabei werden Vertreter von Dataport sowie die Planer des Trainings- und Sportzentrums anwesend sein.

 Der Komplex für Weltklasse-Profis und Nachwuchs soll auch Bereiche für Physiotherapie, Verwaltung und ein Hostel zur Unterbringung auswärtiger Teams enthalten. Die Kieler Spitzenhandballer werden sich als Langzeitmieter dort binden. Die beiden Bauvorhaben werfen drei große Themen auf, erklärt Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD). Weil viel Fläche versiegelt wird, muss geklärt werden, wohin das Oberflächenwasser fließt. Auch die Verkehrsentwicklung steht im Fokus. Schon jetzt belastet der Parkverkehr die Umgebung dort sehr. Deshalb soll zusätzlich zu den vorhandenen etwa 250 Parkplätzen noch ein Parkdeck mit 160 bis 220 Plätzen entstehen. Auch die Schallbelastung durch den Verkehr spielt bei der Planung eine wichtige Rolle. Nach derzeitigem Stand wird angestrebt, über die Änderung des Bebauungsplanes Ende Januar im Bauausschuss und Anfang Februar in der Gemeindevertretung zu beraten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3