19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
30 Männer und eine rollende Bar

Vatertag im Schottenrock 30 Männer und eine rollende Bar

Himmelfahrt ist Vatertag. Da hat Vater frei. Narrenfreiheit. Doch Bollerwagen und Bier sind einigen Feiertagshelden zu schlicht auf dr feucht-fröhlichen Tour. Eine 30-köpfige Crew aus Eckernförde schiebt lieber einen tonnenschweren Tresen Marke Eigenbau mit Zapfhahn und Musikanlage durch Stadt.

Voriger Artikel
Landesbischof Ulrich wird Heringskönig
Nächster Artikel
Reichlich Feste unter freiem Himmel

Vatertagstour mit rollendem Tresen: Das drei Meter lange Monstrum der lustigen Männertruppe aus Eckernförde wiegt eine Tonne.

Quelle: Cornelia D. Mueller

Eckernförde. Südstrand um 9 Uhr. Die illustre Männertruppe mit einheitlich bestickten Shirts, Schottenröcken und Käppis ist längst in Gang. Timo, Hansi, Micha, Stefan sogar seit etlichen Stunden. Timo ist Präsi, was Präsident heißt. „Wir sind inzwischen knapp 30 Spaßvögel, da braucht man Struktur“, sagt er. Hansi macht den Vize, Micha ist Secretary und kassiert den Obolus für die Sause. Michas Titel Sergeant of Stuff erklärt sich selbst: Nach dem Mett-Frühstück muss schon das erste leere Fässchen im Inneren der mobilen Bar gegen ein volles getauscht werden.

Die rollende Bar war mal ein Seewasseraquarium

Timo ist schuld, dass seit 2014 der Kinderwagen der Familie am Himmelfahrtstag gegen das schwarz-weiße Thekenmonstrum auf Schwerlastrollen getauscht wird. „Der Tresen war mein drei Meter langes Seewasseraquarium“, klärt er auf. Doch die schwere Riesenwanne schlug leck. „Wir haben gerätselt, was man Absurdes machen kann, damit der Tank noch einen Zweck erfüllt“, ergänzt Hansi. „Was lag näher als eine Tankstelle, wie sie keiner hat?“ Okay, männlich logisch...

Im Kurpark wippen die Schottenröcke im Takt

Bierpausen, Trichtertrinken und bunte Likörchen lassen die Truppe schwer vorankommen. Die Strecke zum Kurpark, wo gegen Mittag die Röcke der angeheitert tanzenden Herren wippen und auf der Wimpelleine bunte Herrenslips flattern, ist begleitet vom Hupen der Autos. Am Rande gibt es ein Wiedersehen: Timos frühere Lehrerin Sabine Wilkens-Detlefsen kreuzt den Weg und wird stürmisch umarmt. „Ich bin stolz auf meine Jungs mit witzigen Ideen“, sagt sie lachend. Spricht’s und lässt sich zum Bier einladen.

Hier sehen Sie mehr Bilder von der Vatertagstour mit rollender Bar.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3