21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Straßenfest ganz in Grün

Green Dinner Straßenfest ganz in Grün

Die St.-Nicolai-Straße in Eckernförde bereitet sich auf das erste Green Dinner vor: Es muss ja nicht immer Weiß sein, waren sich die Inhaber der 27 Geschäfte in der ältesten Fußgängerzone des Ostseebades einig, als es um die Planungen für das kulinarische Straßenfest ging.

Voriger Artikel
Impuls fürs Internet
Nächster Artikel
Und ab die Post

Ein Prosit auf die Geselligkeit: Svante Wieben, Gunda Fester, „Pedi“ Dieckert, Sabrina Bock (sitzend von links) sowie „Hille“ Huß und Lars Vondenhoff (stehend) laden stellvertretend für die Werbegemeinschaft zum Green Dinner in die St.-Nicolai-Straße ein.

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde. Brokkoli und Rosenkohl werden vermutlich nicht auf der Speisekarte stehen. Farblich passen würden die beiden Gemüsesorten allemal. Auch Grünkohl wird beim ersten Green Dinner am Donnerstag, 3. September, in der St.-Nicolai-Straße nicht serviert. Die farbliche Vorgabe für einen gemütlichen Abend in der ältesten Fußgängerzone von Eckernförde bezieht sich vornehmlich auf die Garderobe der Besucher.

 Es muss ja nicht immer Weiß sein, waren sich die Inhaber der 27 Geschäfte in der ältesten Fußgängerzone des Ostseebades einig, als es um die Planungen für das kulinarische Straßenfest ging. Und weil Svante Wieben eine enge Verbindung zum Naturfilm-Festival Green Screen hat, fand er mit seinem Vorschlag offene Ohren: Grün würde doch als „leckere Vorspeise“ für das eine Woche später beginnende Festival passen, meinte der Geschäftsführer des Optik-Geschäftes Blickpunkt.

 „Wir möchten unsere Nicolai-Straße wieder etwas mehr bewerben“, erklärt Wieben die Idee, die hinter dem Dinner steckt. In der Vergangenheit hatte zumeist Heike Jessen die Initiative für gemeinsame Veranstaltungen der Geschäftsleute ergriffen. Seit sie ihr Teegeschäft aufgegeben hat, herrschte vorübergehend etwas Ruhe. Mit Unterstützung der örtlichen Touristik will man jetzt wieder durchstarten. Auch, um auf sich aufmerksam zu machen, denn nach dem Ausbau der Frau-Clara-Straße hätten sich die Besucherströme etwas verschoben, hat man festgestellt – ein wenig zu Lasten der Nicolai-Straße mit ihren kleinen, inhabergeführten Geschäften und dem ganz besonderen Flair.

 Und deshalb will die Werbegemeinschaft nun mit frischem Grün aufwarten. Am 3. September werden die Geschäftsleute inmitten der Straße mehrere Tische festlich decken und entsprechend dekorieren. Außerdem sorgen sie für ein Unterhaltungsprogramm mit Überraschungen. Die Gäste sollen sich möglichst in Grün und Weiß kleiden und Essen sowie Getränke für sich mitbringen. „Es soll ein netter Abend mit einem besonderen Flair werden“, hoffen Wieben und seine Mitstreiter auf eine große Resonanz seitens der Kundschaft.

 Sollte das Green Dinner ein Erfolg werden, soll es im kommenden Jahr eine Neuauflage geben. Und dann wird eine noch engere Zusammenarbeit mit Green Screen angestrebt. „Wir würden gern am Ende der Straße eine große Leinwand aufstellen und einen Naturfilm zeigen“, sagt Svante Wieben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3