27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Vollsperrung hält an

Dörphof/Karby Vollsperrung hält an

In der Eckernförder Straße (K63) in Dörphof wird länger gebaggert als geplant. Durch die Regenfälle in der letzten Juli-Woche verzögerten sich die Arbeiten. Deshalb bleibt die seit 27. Juli erfolgte Vollsperrung der Ortsdurchfahrt auch noch nach kommendem Montag bestehen. Das teilte der Vorsitzende des Entwässerungsausschusses im Amt Schlei-Ostsee und Dörphofs Bürgermeister, Günther Wöhlk (CDU), mit.

Voriger Artikel
Abitur geht vor Produktion
Nächster Artikel
Keine Frage bleibt unbeantwortet

Der Regen hat die Arbeiten an der Dörphofer Ortsdurchfahrt verzögert. Deswegen bleibt die Straße länger als geplant gesperrt.

Quelle: Rainer Krüger

Dörphof/Karby. Bevor der Kreis die geplante Deckenerneuerung auf dem 4540 Meter langen Abschnitt der Kreisstraße 63 in Dörphof und Karby beginnt, soll dort vorher das Kanalnetz auf Vordermann gebracht werden. „Viel Regen war in die Baugruben gelaufen und machte das Arbeiten unmöglich“, so Wöhlk. Deshalb bleibt der K63-Abschnitt mindestens eine Woche länger als geplant gesperrt, vorsichtshalber wurde eine Genehmigung für bis zu zwei Wochen eingeholt.

Anschließend stehen weitere Kanalarbeiten an, allerdings dürften die bei halbseitigen Sperrungen möglich sein. Wöhlk bedauert die anhaltende Behinderung. Insbesondere Landwirte hätten über die Einschränkungen geklagt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3