9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Froh über jede Wohnung, jedes Zimmer

Altenholz Froh über jede Wohnung, jedes Zimmer

Eine Flüchtlingskoordinatorin soll die Gemeinde Altenholz ab Mitte November bei der Betreuung asylsuchender Menschen entlasten. Das kündigte Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD) am Mittwoch in der Gemeindevertretung an: „Sie soll vermitteln, helfen und den Integrationsprozess beschleunigen.“

Voriger Artikel
Schülern werkeln an der Zukunft
Nächster Artikel
„Feiertage sind Kitt unserer Gesellschaft“

Auf dem Feld gegenüber der Claus-Rixen-Schule sollen Häuser in die Höhe wachsen. Die Richtlinien für die Vergabe der Grundstücke sorgte für Diskussionen.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Anzeige
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in der Wik
Sie sind selbst noch nicht lange in Deutschland, haben über die ehrenamtlichen Sprachkurse bei der Zentralen Beratungsstelle (ZBBS) Deutsch gelernt und helfen nun anderen Flüchtlingen als Lotsen bei Ämter- und Arztbesuchen (von links): Ehsam (33) und Parinaz (31) aus dem Iran, Saad (31) und Bilal (29) aus Syrien und Maziar (27) aus dem Iran.

450 Flüchtlinge sollen ab 1. November in die neue Gemeinschaftsunterkunft in der ehemaligen Marinetechnikschule in der Wik einziehen. 200 interessierte Bürger kamen am Mittwoch zur Infoveranstaltung und signalisierten ihre große Hilfsbereitschaft.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3