21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
#KN_WLAN nimmt Fahrt auf

30 neue Hotspots #KN_WLAN nimmt Fahrt auf

Das #KN_WLAN-Netz wächst und wächst. Nach dem Start im März sind mittlerweile 68 Hotspots in Betrieb. Weitere 30 werden in den nächsten Tagen freigeschaltet.

Voriger Artikel
Bärbel Boy, Albig und die Krise
Nächster Artikel
Schlag gegen Schleuser in Kiel

Katharina Krey (29), Assistentin der Geschäftsführung Meislahn, freut sich: Wie in vielen anderen Kieler Geschäften ist auch in dem Mode-Fachgeschäft das neue Netz verfügbar.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Damit rückt das Ziel, ein flächendeckendes Netz anzubieten, zumindest im Innenstadtbereich immer näher. „Zum Start der Kieler Woche werden wir die 100er-Marke knacken“, sagt Björn Schwarze, Geschäftsführer des Internetproviders Addix, der das Netz in Zusammenarbeit mit den Kieler Nachrichten aufbaut. Auch KN-Geschäftsführer Sven Fricke ist begeistert: „Das Angebot wurde von Anfang an hervorragend angenommen, wir bekommen viel Lob für das Projekt.“

 Seit dem Frühjahr verfügt Kiel über ein kostenfreies öffentliches WLAN-Netz, das in Norddeutschland in dieser Form in Großstädten einmalig ist. In einem ersten Schritt wurden 22 Hotspots zur Verfügung gestellt. Mit dem nun deutlich gewachsenen Netz können pünktlich zur Kieler Woche die Besuchermassen an der Förde so lange im Internet surfen, wie sie wollen.

 Den ersten Härtetest meisterte das #KN_WLAN bereits während der Segelregatta Goldener Opti in Kiel-Schilksee. Zahlreiche Besucher und Teilnehmer wählten sich zeitgleich ein und verbreiteten Fotos und Videos an Familie und Freunde sowie in den sozialen Medien. „Das Netz war extrem gut ausgelastet“, freut sich Ingrid Wernecke von den Kieler Nachrichten, Leiterin der Digitalen Medien. Auch Björn Schwarze zeigt sich zufrieden: „Wir haben den Test für die Kieler Woche erfolgreich bestanden.“ Die Signale der einzelnen Hotspots haben eine Reichweite von etwa 130 Metern.

 Der besondere Charme dabei: Wer sich einmal eingeloggt hat, muss es kein zweites Mal machen. Eine Registrierung ist nicht nötig. Unterstützt wird das WLAN-Netz von der Landeshauptstadt und dem Kooperationspartner Förde Sparkasse.

 Besonders viele Hotspots gibt es in der Innenstadt zwischen Hauptbahnhof und Altem Markt sowie entlang der Kiellinie und der Holtenauer Straße. Aber auch in Schilksee und dem Tirpitzhafen gibt es bereits große Bereiche, die mit dem kostenlosen Angebot versorgt werden. „Natürlich haben wir auch an die Marinesoldaten gedacht, die zur Kieler Woche in der Wik anlegen“, sagt Ingrid Wernecke. Genutzt werden kann #KN_WLAN aber nicht nur im Freien, sondern auch in Kieler Geschäften. Geplant sei, so Wernecke, das Projekt in den kommenden Monaten auf weitere Städte in Schleswig-Holstein auszuweiten. „Aktuell bündeln wir alle Kräfte, um ein flächendeckendes Netz an den Kieler-Woche-Hotspots zur Verfügung zu stellen. Anschließend werden wir mit Hochdruck daran arbeiten, eine ähnliche Versorgung auch an Standorten wie Eckernförde oder Bad Segeberg auf die Beine zu stellen.“ Eine Übersicht kann jederzeit unter http://www.hotspots4you.de eingesehen werden.

 Das WLAN-Angebot wird zur Kieler Woche bestens ergänzt durch die neue innovative Smartphone-App „Walk and Explore Kiel“, die die Besucher mit allen Informationen rund um die Festtage versorgt. Sie steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. „Diese App hilft dabei, ein auf die persönlichen Interessen zugeschnittenes Kieler-Woche-Programm einfach und intuitiv zu planen“, sagt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Das besondere Highlight der App ist die Fähigkeit, aus den verschiedenen Möglichkeiten – ob Konzert, Museumsbesuch, Regattaveranstaltung oder Besichtigung – eine komplette Tour zu planen und dem Nutzer für ihn relevante Punkte anzuzeigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Hornung
Redakteur für besondere Aufgaben

Mehr zum Artikel
Kostenfreies Netz in Kiel
Foto: Das WLAN-Netz wird weiter ausgebaut: Philipp Conrad (30, links) und Torben Möller (22) von Addix montieren einen Zugangspunkt auf dem Dach des Hafenmeisters im Sporthafen Düsternbrook. Am Wochenende soll das WLAN auch an der Kiellinie funktionieren.

Seit Mittwoch kann im #KN_WLAN nicht nur vom Asmus-Bremer-Platz über den Bahnhofsvorplatz bis zum Bootshafen sowie in Teilen der Holtenauer Straße ohne Limit gesurft werden. Schon haben sich die ersten Geschäfte das kostenlos in der Kieler Innenstadt verfügbare Netz in die Filialen geholt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3