22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Schnelle Tarifeinigung für Daz-Lehrer in Kiel

35 Euro pro Stunde Schnelle Tarifeinigung für Daz-Lehrer in Kiel

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – nach monatelangen Verhandlungen gilt dieser Grundsatz nun auch wieder für die Daz-Lehrer (Daz: Deutsch als Zweitsprache) an der Förde-VHS. Alle Lehrkräfte erhalten ab März 35 Euro pro Unterrichtsstunde.

Voriger Artikel
Kind läuft in Kiel vor Streifenwagen
Nächster Artikel
Mit einem Handballstar auf der Platte

Barbara Wildhagen-Culik ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Quelle: Frank Peter (Archiv)

Kiel. Darauf hat sich die Stadt mit der Lehrergewerkschaft GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) und den VHS-Lehrerinnen und Lehrern geeinigt. „Wir sind sehr, sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Barbara Wildhagen-Culik, Daz-Lehrerin und Mitinitiatorin des Protestes der VHS-Lehrkräfte. Von der schnellen Einigung seien sie und ihre Kollegen fast ein wenig überrascht worden. „Wir hatten uns noch auf längere Diskussionen eingestellt.“

 Erst im Oktober hatten sich die rund 50 Deutsch-Lehrkräfte der Förde-VHS zusammen mit der GEW an den Innen- und Umweltausschuss gewandt und dort ihr Anliegen vorgetragen. Die Honorarkräfte der Volkshochschule forderten eine einheitliche Bezahlung. Mit Inkrafttreten des Integrationsgesetzes im August 2016 wurden nämlich sogenannte Integrationskurse vom Bamf (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) mit 35 Euro honoriert, alle anderen Kurse aber weiterhin von der VHS mit nur 23 Euro.

 Von der Politik erhielten die Lehrkräfte im Herbst viel Unterstützung. Vor allem die SPD hob die besondere Bedeutung der Daz-Lehrer für die Integration hervor. Deswegen sei es auch gerechtfertigt, dass sie anders bezahlt würden als die übrigen VHS-Lehrer.

 Neben der Honorarregelung einigten sich Verwaltung und Daz-Lehrkräfte auch auf eine einheitliche Urlaubsregelung. Demnach stehen den Lehrkräften bis zu 20 Urlaubstage im Jahr zu, für die sie Urlaubsgeld beantragen können. Die Regelung gilt rückwirkend bis 2013. Stadtrat Wolfgang Röttgers war zufrieden mit der Einigung: „Es ist richtig und sinnvoll, dass wir für die Daz-Lehrkräfte eine Urlaubsregelung gefunden haben.“ Auch dass endlich alle einheitlich entlohnt werden, hält er für erfreulich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anne-Kathrin Steinmetz
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3