22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kim Sonne ließ die Kinder strahlen

THW macht Schule Kim Sonne ließ die Kinder strahlen

Eine Sportstunde der ganz besonderen Art erlebten gestern 45 Schülerinnen und Schüler der Timm-Kröger-Schule. Die Regionalschule war zehnte und letzte Station der diesjährigen Aktion „THW macht Schule“. Hautnah konnten die Schüler mit dem aktuellen THW-Star Kim Sonne und Klaus-Dieter-Petersen, dem früheren THW- und Handballnationalspieler, trainieren. Alle waren begeistert.

Voriger Artikel
So erkennen Senioren die Tricks
Nächster Artikel
Gemeinsames Bibbern im Eis

Zehnte und letzte Station in der Kieler Timm-Kröger-Schule mit THW-Torwart Kim Sonne. Zum Training mit dem THW-Ass gehörte auch das Dribbeln.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Lange haben sich die Timm-Kröger-Schüler auf diesen Vormittag gefreut. Um bei der Aktion überhaupt dabei sein zu können, hatte sich die vierte Klasse mit ihrem Sportlehrer Mathias Rathey etwas Besonderes einfallen lassen. Sie nahm ein Bewerbungsvideo auf, auf dem die Viertklässler Handball spielten, aber auch schnell zu sehen war: Die Kleinen und die Lehrer brauchen dringend Hilfe von Profis. „Wir hatten Glück“, freute sich Mathias Rathey, dass sie am Ende zu den zehn Schulen gehörten, wo die Schultour 2014/15 Halt machte. Über 40 Schulen aus dem Verbreitungsgebiet der Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung, die diese Aktion unterstützen, hatten sich beworben. Die zehn interessantesten Bewerbungen – Bilder, Collagen, Fotos, Videos, Reime und Texte – wurden schließlich ausgewählt.

Und weil die vierte Klasse mit 13 Schülern relativ klein ist, konnten gestern auch Dritt- und Sechstklässler mitmachen. Welchen THW-Spieler sie treffen würden, wussten sie lange nicht. Es sollte eine Überraschung werden. Langweilig wurde ihnen nicht. Zum Handballkonzept der Schultour – eine Kooperation von Kieler Nachrichten und THW mit finanzieller Unterstützung der Förde Sparkasse, der Provinzial und Hella – gehört auch ein spielerisches Aufwärmprogramm. Das Konzept wird von den erfolgreichen Handball-Camps (www.handball-camp.de) erstellt und im Sportunterricht von deren erfahrenem Trainerteam umgesetzt.

Als dann THW-Torwart Kim Sonne in die Sporthalle kommt, sind die Kinder begeistert und legen sich besonders ins Zeug. „Ich mache so etwas das erste Mal mit Kindern, und es macht riesig Spaß“, sagt der THW-Handballer. Begeistert war auch Klaus-Dieter Petersen, der mit dem THW von 1993 bis 2005 unter anderem acht Mal deutscher Meister wurde und heute sportlicher Leiter der Handball-Camps ist. „Wir treffen hier möglicherweise auf Spieler von morgen“, sagt Petersen. Ziel der THW-Schultour sei es, bei Kindern das Interesse am Handballsport zu wecken.

Bei der mittlerweile dritten Tour haben ungefähr 800 Schülerinnen und Schüler von dritten bis sechsten Klassen mitgemacht. Und vielleicht, so Petersen weiter, schafft ja einer von ihnen in zehn Jahren tatsächlich den Sprung zum THW. Die Timm-Kröger-Schüler konnten sich gestern über Tour-Shirts und Autogramme von Kim Sonne freuen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige