16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Aidacara eröffnet Saison in Kiel

Kreuzfahrer Aidacara eröffnet Saison in Kiel

Im Kieler Hafen wurde mit der "Aidacara" die Kreuzfahrtsaison 2017 eröffnet. Als erstes Schiff machte am Sonntag das Schiff der Reederei Aida Cruises aus Rostock in Kiel fest.

Voriger Artikel
Grill in Kieler Wohnung angezündet
Nächster Artikel
Straffer Musikplan mit vielen Stilen

Am Sonntag hat das erste Kreuzfahrtschiff der Saison 2017 in Kiel festgemacht. Die "AIDAcara" eröffnet die Saison am Ostseekai in Kiel. Um 18 Uhr legt das Schiff ab und fährt zur Schleuse in Holtenau.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Kreuzfahrtsaison im Seehafen Kiel ist eröffnet. Um 8 Uhr machte am Sonntag die „Aidacara“ als erstes Kreuzfahrtschiff des Jahres in Kiel fest. Das 193 Meter lange Schiff war am Morgen um 6 Uhr aus Aarhus in Dänemark kommend am Leuchtturm Kiel angekommen und hatte dort einen Lotsen für den Weg zum Ostseekai genommen. Im Hafen wurde die „Aidacara“ dabei vom Polizeiboot „Stoer“ zum Liegeplatz eskortiert.

In diesem Jahr erwartet Kiel 142 Besuche von Kreuzfahrtschiffen mit rund einer halben Million Touristen. Bis Ende Oktober sind von nun an regelmäßig Schiffe zu Besuch. Die 193 Meter lange „Aidacara“ ist in Kiel dabei das Kreuzfahrtschiff mit den meisten Anläufen. Seit der Indienststellung 1996 hat das Schiff bereits 146 Besuche in der Landeshauptstadt absolviert. Am Sonntag wird das Schiff in Kiel einen Passagierwechsel durchlaufen. Dabei werde im Laufe des Tages auch der Proviant und Ausrüstung übernommen. Während bereits 15 Minuten nach dem Anlegen an der Kaiseite die ersten Koffer von Bord gebracht wurden, machte auf der Seeseite das Hamburger Tankschiff „Marielle“ fest und begann damit, die Treibstofftanks mit Gasöl aufzufüllen.
Am Sonntag um 18 Uhr soll das 193 Meter lange Schiff den Kieler Hafen wieder verlassen. Dann wird das Schiff erstmals wieder den Nord-Ostsee-Kanal passieren. Gegen 18.30 Uhr soll die „Aidacara“ in der Schleuse festmachen. 2015 hat die Reederei Aida Cruises die Kanalpassagen für die „Aidacara“ vorübergehend gestrichen, da es durch Ausfälle in den Schleusen zu lange Wartezeiten gab. In diesem Jahr will die Reederei nun wieder den Kanal mit dem Schiff nutzen. Die „Aidacara“ ist das einzige der der zwölf Aida-Kreuzfahrtschiffe, das den Nord-Ostsee-Kanal passieren kann. Die anderen Kussmundkreuzer sind alle höher als die imNord-Ostsee-Kanal erlaubten 40 Meter. FB

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3