5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Krankenhaus für Kuscheltiere in Kiel

Asmus-Bremer-Platz Krankenhaus für Kuscheltiere in Kiel

Zusammen mit ihrer Gruppe des evangelischen Kindergartens Noahs Arche ist die fünfjährige Elif aus Dietrichsdorf zum Teddybärkrankenhaus der Medizinstudierenden der Universität Kiel gekommen. Die Kinder haben ihre Tiger, Hunde, Hasen und Teddys mitgebracht, um sie gründlich untersuchen und verarzten zu lassen.

Voriger Artikel
Hungrige Vorkoster im Klassenraum
Nächster Artikel
Auf geht’s zur Tour auf der Schwentine

Dr. ted. Lena hört gemeinsam mit Elif das Herz des Plüschhasen ab. Zum Glück ist er kerngesund.

Quelle: Ulf Dahl

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Fatima Krumm
Volontärin

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kindergarten Mühbrook
Foto: Gerrit Hugendieck lädt die Kinder ein, den Magen und andere aus Filz nachgebildete Organe im Teddybauch anzufassen.

Die Angst vor Arzt und Krankenhaus dürfte bei den Jungen und Mädchen im Kindergarten Mühbrook jetzt gegen Null tendieren. Dafür sorgten angehende Mediziner von der Universität Kiel mit ihrem Teddybär-Krankenhaus. Bei ihrem Besuch untersuchten und behandelten sie die mitgebrachten Plüschtier-Patienten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3