23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Diebe in der Staatsanwaltschaft?

Kieler Außenstelle Wieder Diebe in der Staatsanwaltschaft?

Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Kiel bringen die Behörde in Erklärungsnot: Zwei Bedienstete sollen versucht haben, beschlagnahmtes Cannabis zu stehlen. Pikant: Aus der Außenstelle der Staatsanwaltschaft Kiel am Knooper Weg waren 2014 bereits mehrere Laptops geklaut worden.

Voriger Artikel
Die neuen Eintrittspreise in Kiel
Nächster Artikel
Soviel kostet das Eis in Kiel

Geschehnisse in der Außenstelle der Staatsanwaltschaft Kiel im Knooper Weg stehen erneut im Fokus von strafrechtlichen Ermittlungen.

Quelle: Frank Peter

Kiel. In der ohnehin gesicherten Asservatenkammer werden Betäubungsmittel noch einmal zusätzlich geschützt. „Der Vorwurf ist die versuchte Besitznahme von Cannabis“, konkretisierte am Dienstag der leitende Ermittler, der Itzehoer Oberstaatsanwalt Carsten Ohlrogge – und zwar in Kilomenge. Die Verdächtigen sitzen in Untersuchungshaft in verschiedenen Justizvollzugsanstalten, einer in Itzehoe, einer in Neumünster.

Bei Bekanntwerden im Frühjahr 2015 gab es um einen Diebstahl in der Staatsanwaltschaft Kiel bereits justizpolitisches Aufsehen: Unter anderem stahl jemand im Sommer 2014 einen Laptop, der in einem Verfahren gegen den Eckernförder Waffenhersteller Sig Sauer sichergestellt worden war – aus einem Büro. „Die Täter haben wir leider nicht ermitteln können“, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler.

Laut Silke Füßinger von der Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig folgte ein Nachsteuern: „Noch im ersten Halbjahr 2015 ist eine Task Force eingerichtet worden.“ Die überprüfte alle Sicherheitsvorkehrungen der Staatsanwaltschaften, gab dann Empfehlungen. Nach KN-online-Informationen sind allerdings einige Sicherheitsvorschläge längst nicht umgesetzt. In Kiel sollen Videoüberwachungen an wichtigen Stellen fast zwei Jahre später nicht installiert sein.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3