2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Begrüßungsgeld zahlt sich für Kiel aus

Neubürger Begrüßungsgeld zahlt sich für Kiel aus

Auch Städte setzen im Wettbewerb um junge, kluge Köpfe auf Imagepflege durch Anreize. Ein erfolgreiches Instrument, die Anmeldung des Hauptwohnsitzes zu versüßen, ist für Kiel das Ende 2003 eingeführte Begrüßungsgeld für Studierende. Bis 2019 soll die Regelung nun verlängert werden.

Voriger Artikel
Das müssen Sie über #KN_WLAN wissen
Nächster Artikel
Staatsschutz ermittelt gegen „Kieler Liste“-Urheber

Wer an einer der drei Hochschulen studiert und sich mit Erstwohnsitz in Kiel anmeldet, erhält nach Ausfüllen eines entsprechenden Antrags 100 Euro von der Stadt.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3