19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Dieses Haus soll das Woolworth-Gebäude ersetzen

Berliner Platz in Kiel Dieses Haus soll das Woolworth-Gebäude ersetzen

In die Kieler Innenstadt will nach der Ahlmann-Stiftung und einer privaten Kommanditgesellschaft, die Gebäude an der Holstenbrücke wieder auf Vordermann bringen will, ein weiteres Unternehmen „eine hohe zweistellige Millionensumme“ investieren.

Voriger Artikel
Möbel Kraft verschiebt Baubeginn
Nächster Artikel
Letzter Schliff für die Petruskirche

So soll das neue Geschäftshaus am Berliner Platz nach dem Sieger-Architekturentwurf aussehen.

Quelle: Wegener

KIEL. Dies erklärte Andrej Pomtow, Vorstandsmitglied von Fokus Development. Das Unternehmen mit Sitz in Duisburg entwickelt einen Neubau an der Stelle des früheren Woolworth-Gebäudes am Berliner Platz, das seit Ende Juni leer steht.

 Entscheidend für das Investment, machte Pomtow dem Bauausschuss klar, seien die Pläne zum Kleinen Kiel-Kanal, „eine Riesenchance für die städtebauliche Qualität und Identifikation mit der Innenstadt“. Für welchen späteren Nutzer aus der Textil-Branche das Gebäude nach dem Sieger-Entwurf des Neustädter Architekten Joachim Wegener entsteht, will Pomtow nach wie vor nicht sagen. Er bestätigte jedoch, „auch mit Primark im Gespräch zu sein.“ Der Abriss des jetzigen Gebäudes soll im Herbst erfolgen. Mit der Fertigstellung des Neubaus (7800 Quadratmeter Verkaufsfläche), der mit Kupferdach und pigmentiertem Sichtbeton errichtet wird, rechnet der Projektentwickler im Frühjahr 2017. Der Mieter stellt demnach etwa 500 Arbeitsplätze, die meisten jedoch in Teilzeit, in Aussicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3