25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
„Den Pfeil ins Ziel denken“

Bogenschießen „Den Pfeil ins Ziel denken“

„Es kommt in erster Linie auf die Haltung an“: Rolf Hanich ist der Meinung, dass Bogenschießen ganz schön viel mit dem Leben an sich zu tun hat. Bei der Gilde „Gut Schuss“ Demühlen begnügt er sich aber einstweilen damit, die Technik des Bogenschießens an sich zu vermitteln. Schließlich ist diese Disziplin anspruchsvoll genug – und außerdem ganz neu im Verein.

Voriger Artikel
Polizei verhindert Autodiebstahl in Kiel
Nächster Artikel
Sportliches Bekenntnis zur Vielfalt

Auch beim Nachwuchs von „Gut Schuss“ Demühlen weckt das Bogenschießen Interesse.

Quelle: Martin Geist

Demühlen. Bisher war das Schützenhaus in der Quarnbeker Straße weitgehend auf Luftdruckwaffen ausgerichtet. Doch dann kam im Vorstand die Idee auf, die Betätigungsmöglichkeiten zu erweitern, und das mit einem Angebot, das sich nicht an jeder Ecke findet. Also landete man beim Bogenschießen, zumal die Mitgliedschaft laut Oberst Willy Haltenhof „sehr viel Zuspruch“ signalisierte, als dieser Vorschlag unterbreitet wurde. Im Hinterkopf hegt der Vorsitzende dabei die Hoffnung, dass sich dieser nicht allein auf die Mitglieder beschränkt, sondern auch Frauen, Männer und Jugendliche erfasst, die der Gilde noch nicht angehören.

 Das könnte klappen. Der 13-jährige Kevin, der jüngst die Bogenschießanlage hinter dem Vereinsheim testete, versprach: „Das will ich machen.“ Auch zahlreiche andere Jugendliche aus Russee, Demühlen und Hammer reagierten bei einem ersten Schnupperschießen höchst aufgeschlossen.

 Nicht minder interessiert sind Vorsitzender Willy Haltenhof und sein Stellvertreter Erwind Rehder, der zugleich einräumt: „So einfach ist das nicht.“ Schon das Bespannen des Bogens und andere technische Vorbereitungen erfordern einiges an Übung. Und Grundkenntnisse, die derzeit Rolf Hanich vermittelt: „Mit dem Bogenschießen anzufangen, das war schon immer so ein Gedanke von mir“, erzählt der Russeer, der 2006 mangels Angebot im eigenen Stadtteil bei der Brunswiker Schützengilde damit anfing und auch dort geblieben ist. Inzwischen ist er längst ein geübter Schütze und ermutigt Anfänger, die zunächst bisweilen weit an der Zielscheibe vorbeischießen, mit Hinweis auf seine eigenen Erfahrungen: „Es braucht einfach Übung.“

 Ohne aufrechte Haltung und gute Körperspannung geht es nicht in diesem Sport. Und dann, so sagt Hanich, kommt etwas dazu, das man schlecht erklären kann: „Man muss sich konzentrieren auf die Sache und den Pfeil ins Ziel denken.“

 Gelegenheit zum Probe-Bogenschießen bietet die Gilde „Gut Schuss“ Demühlen in der Quarnbeker Straße 14 am Sonntag, 4. Oktober, und am 11. Oktober jeweils von 14 Uhr an bei Tagen der offenen Tür. Auch andere schießsportliche Übungen können dabei unternommen werden. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen. Trainiert wird das Bogenschießen jeden Mittwoch von 17 Uhr an im Freien. Über den Winter kann im Innern des Vereinsheims geübt werden. Geeignet ist der Sport auch für Kinder und Jugendliche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3