19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Bombe gefunden - Entschärfung am Freitag

Kiel-Hasselfelde Bombe gefunden - Entschärfung am Freitag

Nach der Bombe ist vor der Bombe: Mitarbeiter einer Sondierungsfirma haben erneut einen Blindgänger auf dem Ostufer neben dem Gemeinschaftskraftwerk (GKK) gefunden. Dieser soll am Freitag entschärft werden.

Voriger Artikel
Anwohner fühlen sich massiv belästigt
Nächster Artikel
Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern

Am Freitag wird eine Bombe in Kiel-Hasselfelde entschärft.

Quelle: dpa

Kiel. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes werden sich um 15 Uhr an die Arbeit machen, den Zünder aus dem Heck der englischen 250-Kilo-Fliegerbombe herauszudrehen. Etwa 250 Menschen müssen den Sperrbezirk bis 14.30 Uhr verlassen. Die Förde wird wieder gesperrt. Es ist die neunte Fliegerbombe, die dort gefunden wurde.

Der Bereich wird seit Monaten genau untersucht, weil die Stadtwerke hier ein Gasheizkraftwerk bauen wollen. Nur noch ein kleines Areal ist übrig, das noch nicht untersucht wurde. Direkt an der Förde hatten die Experten Maschinengewehrpatronen und kleinere Granaten gefunden. Auf dem Gelände stand ein großer Munitionsbunker, der Ziel zahlreicher Luftangriffe der Alliierten war. Er wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Dabei flog die Munition durch die Luft. Die Suche nach nicht detonierten Bomben ist schwierig, weil die Landschaft einmal Sumpfgelände war und die Bombentrichter oder Löcher, in denen die Blindgänger verschwanden, nicht einfach zu entdecken sind. Somit kann nicht ausgeschlossen werden, dass dies der letzte Blindgänger ist, der hier im Boden schlummert.

Schiffe dürfen während der Entschärfung den Bereich nicht passieren. Die Wasserschutzpolizei sperrt die Förde. Auch das GKK wird heruntergefahren. Etwa 250 Menschen müssen bis 14.30 Uhr den Sperrbezirk verlassen. Folgende Straßen sind von der Evakuierung betroffen: Elbenkamp (gerade Hausnummern von 12 bis 34), Hasselfelde (11, 15, 16, 20, 30, 40), Hermannstraße (63, 63a bis 63f sowie die geraden Hausnummern 70 bis 78), Hertzstraße (ungerade Hausnummern von 121 bis 159), Salzredder (gerade Hausnummern von 2 bis 18), Zum Kesselort (Hausnummern 9, 40, 51, 53, 73, 75).

Für die Bürger steht die Turnhalle der Adolf-Reichwein-Schule ab 14 Uhr zur Verfügung. Der Zugang erfolgt über die Verdieckstraße. Hier können sich die Bürger während der Entschärfung der Bombe aufhalten. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern mit Kleinkindern sich mit Nahrung versorgen. Heute ist ab 8 Uhr ein Bürgertelefon unter 0431/9014264 geschaltet. Hier sollten sich Personen melden, die gesundheitlich nicht in der Lage sind, ihre Wohnung ohne Hilfe zu verlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3