21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hat er die Brandstifter bezahlt?

Brand eines Döner-Ladens Hat er die Brandstifter bezahlt?

Die Staatsanwaltschaft hat nur drei Monate nach der Explosion in einem Imbiss in der Kieler Feldstraße Anklage gegen drei Männer erhoben. Ihnen wird besonders schwere Brandstiftung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Besonders brisant: Der Betreiber des Döner-Ladens könnte Geld für den Brand geboten haben.

Voriger Artikel
Lernen in der schönsten Stadt der Welt
Nächster Artikel
Tender „Werra“ nimmt Kurs auf Kiel

Großeinsatz für die Feuerwehr: Ende Juni exlodierte ein Imbiss in einem Mehrfamilienhaus in der Kieler Feldstraße.

Quelle: Frank Behling (Archiv)

Kiel. Den 42, 23 und 20 Jahre alten Männern drohen langjährige Haftstrafen, bestätigt Oberstaatsanwältin Birgit Heß KN-online.

 Mehr als hundert Helfer der Feuerwehr waren am frühen Morgen des 29. Juni im Einsatz gewesen. Ein Döner-Imbiss in einem Mehrfamilienhaus in der Feldstraße, zwischen Esmarch- und Wrangelstraße, stand gegen kurz vor drei Uhr in der Nacht lichterloh in Flammen und brannte vollständig aus. Das Feuer hatte sich rasend schnell über das Treppenhaus bis in den Dachstuhl ausgebreitet. Die Feuerwehr musste 30 Bewohner aus den oberen drei Stockwerken des Gebäudes retten.

 Der Polizei gelang es schnell, die Hintergründe des Feuers und Verdächtige zu ermitteln. Demnach soll sich der 42-jährige Betreiber des Döner-Ladens in Widersprüche verwickelt haben. Der Vorwurf der Ermittler: Er soll zwei Männer beauftragt haben, den Brand zu legen. „Dafür soll der Beschuldigte den beiden anderen eine niedrige vierstellige Summe geboten haben“, sagt Oberstaatsanwältin Heß und bestätigt Informationen von KN-online.

 Laut Anklage sollen die Verdächtigen im Alter von 20 und 23 Jahren brennbare Flüssigkeit in dem Imbiss ausgeschüttet und angezündet haben. Dabei sei es zu einer explosionsartigen Verpuffung gekommen, wodurch sich die mutmaßlichen Brandstifter selbst schwer verletzt haben. Nur wenige Tage nach dem Brand wurde Haftbefehl gegen alle drei Männer erlassen. „Die beiden 20 und 23 Jahre alten Männer haben sich in Vernehmungen allerdings zu dem Vorfall geäußert, umfassende Geständnisse abgelegt und sind von der Untersuchungshaft verschont worden“, sagt Heß.

 Der 42 Jahre alte Imbiss-Betreiber schweigt zu den Vorwürfen und sitzt seither in Haft. Hintergrund der Brandstiftung ist offenkundig versuchter Versicherungsbetrug. Laut Anklage müssen sich alle drei Beschuldigten wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Einen Termin für den Prozess vor dem Kieler Landgericht gibt es noch nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3