12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kiosk am Schrevenpark in Flammen

Kripo: Brandstiftung möglich Kiosk am Schrevenpark in Flammen

In dem Kiosk am Schrevenpark an der Goethestraße hat es am Freitagmorgen gebrannt. Die Berufsfeuerwehr war eine Stunde mit den Löscharbeiten beschäftigt. Menschen wurden nicht verletzt. Das Kioskfest wird für heute abgesagt. Die Kripo schließt Brandstiftung nicht aus.

Voriger Artikel
Historischer Kraftakt für die Stadt
Nächster Artikel
Spielhallenraub nach Festnahme gestanden

Im Innenraum des Kiosks Castello am Schrevenpark hat es in der Nacht gebrannt. Die Spuren des Feuers sind deutlich zu sehen.

Quelle: Tanja Köhler

Kiel. Anwohner hatten den Feuerschein gegen 2 Uhr gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert. Nach Angaben des Leitungsdienstes der Hauptwache am Westring war ein Löschzug wenige Augenblicke später vor Ort.

Der Vorraum des Kiosks habe in Flammen gestanden, sagte der Feuerwehrmann. Die Retter löschten den Brand schnell. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Beschädigt ist der Verkaufsraum, die Küche ist nur verraucht. "Wir werden die kommenden zwei Wochen mit Aufräumarbeiten beschäftigt sein", sagte Pächter Christian Neumann. Die Toiletten bleiben geöffnet.

Die Polizei schließt nach Angaben eines Sprechers Brandstiftung nicht aus. Denkbar sei, dass ein brennender Gegenstand in den Verkaufsraum geworfen wurde. Möglicherweise könne auch ein technischer Defekt das Feuer entzündet haben. Die Brandermittler der Kripo ermitteln in alle Richtungen.

Im Kiosk Castello am Schrevenpark in Kiel hat es gebrannt.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3