2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hundekot bitte aufsammeln

Bürgerappell Hundekot bitte aufsammeln

Ob man Hunde nun mag oder nicht: Niemand möchte in ihre Hinterlassenschaften treten. Auch wenn der Abfallwirtschaftsbetrieb jüngst die Kieler Hundehalter für ihre Sauberkeit lobte, rund um den Spielplatz Mercatorwiese finden sich in der jüngster Zeit verstärkt Haufen.

Voriger Artikel
Großer Workshop am Ende des Monats
Nächster Artikel
Stadt Kiel will Leitlinie für Bürgerbeteiligung

Der Haufen (hier aus Plastik) muss erst in die Tüte und dann in die Tonne: Eigentlich gar nicht so schwer, findet Staffordshire Terrier Hündin Lucy.

Quelle: Karina Dreyer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
ABK
Foto: 3,8 Millionen Hundeschietbüddel werden jährlich in Kiel verbraucht: Die Kieler entfernen Hundehaufen vorbildlich, findet Michael Müller, Abteilungsleiter beim Abfallwirtschaftsbetrieb, hier mit Hündin Jule.

Vor 13 Jahren wurden erstmalig 50 Automaten für Hundeschietbüddel in Kiel aufgestellt. Im Laufe der Jahre summierten sie sich auf 370, die in den vergangenen Monaten aber auf 300 Stück reduziert wurden. Grund ist ein neues Konzept des Abfallwirtschaftsbetriebes Kiel (ABK).

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3