25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kurs auf Olympia 2024

Camp 24/7-Abschluss Kurs auf Olympia 2024

Kleine und große Wassersportbegeisterte hatten sich am Donnerstag im Camp 24/7 versammelt, um Optis und Jollen symbolisch in den Winterschlaf zu verabschieden. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Stadtwerkechef Frank Meier setzten ein Zeichen für Olympia 2024.

Voriger Artikel
Segeljacht jetzt mit allen drei Masten
Nächster Artikel
Energie sparen in jedem Gebäude

Die achtjährige Madita aus Erlangen ist in Kiel nicht nur bei ihrer Großmutter zu Besuch – sie absolvierte diese Woche auch einen dreitägigen Opti-Kursus im Camp 24/7. Es war gleichzeitig der letzte Kursus dieser Saison.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. „Das Camp ist im Jahr 2003 im Rahmen der damaligen Olympia-Bewerbung entstanden, und ganz plötzlich steht dieses Gemeinschaftsprojekt wieder unter dem olympischen Stern – diesmal unter dem in neun Jahren“, so OB Kämpfer. Seit Mai hatten Schulklassen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, sich das Segeln erklären zu lassen und sich auch selbst aufs Boot zu schwingen. Kämpfer betonte auch, welche Aspekte das Camp zu etwas Einmaligem macht: „Ein soziales, öffentliches und nicht kommerzielles Projekt, das sich vor allem eines zum Ziel gemacht hat: Jedes Kieler Kind soll einmal in einem Segelboot gesessen haben.“ Dieses Ziel haben in dieser Saison unter anderem die Schüler der Klasse 4c der Friedrich-Junge-Grundschule aus Kiel-Schreventeich erreicht. Auch sie waren bei der Feierlichkeit zugegen und bedankten sich stellvertretend für alle Segel- neulinge beim 24/7-Team für dessen Engagement. Auf die Frage ihres Oberbürgermeisters, ob es denn auch „super, klasse, toll“ gewesen war, antworteten sie euphorisch: „Ja!“

Frank Meier bedankte sich insbesondere beim Camp-Team um den Projektverantwortlichen Axel Bauerdorf von Kiel-Marketing. „Sie leisten eine tolle Arbeit und unterstützen die Idee, dass Segeln kein elitärer Randsport ist, sondern ein Breitensport“, so Meier. Die Schüler indes konnten ihre Begeisterung kaum zurückhalten. „Bei den Olympischen Spielen 2024 werden wir bestimmt dabei sein und antreten“, so ihre Überzeugung. Feierlich übergaben sie das Steuerrad an Kämpfer und Meier und wünschten ihnen „immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“. „Hier steht die Zukunft des Kieler Segelsports“, entgegnete Kämpfer. In Sachen Olympia bleibt nun der Bürgerentscheid am 29. November abzuwarten.

Von Alev Doğan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Anzeige

Leinen los! Ab sofort bietet das bundesweit einmalige Segelprojekt Camp 24/7 bis September an sieben Tagen in der Woche über 35 Schnuppersegel-Angebote. Mehrwöchige Optimistenkurse, gesegelte Stadtrundfahrten, After Work Segeln und vieles mehr gibt es in dem Camp an der Kiellinie zu erleben.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3