16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Sommer auf dem Wasser

Camp 24/7 Ein Sommer auf dem Wasser

Wo kann man die Sommerferien besser verbringen als auf dem Wasser? Das Camp 24/7 bietet während der Urlaubssaison auch in diesem Jahr wieder Aktivitäten für die ganze Familie.

Voriger Artikel
Platz ist in der kleinsten (Bau-)Lücke
Nächster Artikel
Abwasser: Reeder machen Druck

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene können in den Ferien bei verschiedenen Schnuppertörns das Segeln kennenlernen.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Kiel. „Eine pauschale Altersbeschränkung gibt es nicht. Die ist von Törn zu Törn verschieden“, sagt Jonathan Hartmann, Pressesprecher bei Kiel Marketing, die zusammen mit den Stadtwerken Kiel jährlich das Segelcamp an der Kiellinie organisieren. Kinder und Jugendliche von acht bis 15 Jahren können beispielsweise beim Wikinger-Törn auf Beutezug gehen. Mit dem passenden Outfit fahren sie zunächst hinaus auf die Förde, um dann einen Strand zu erobern. Kescher, Bestimmungsbuch und Lupe gehören zur Grundausrüstung bei „Forschen und Entdecken“. Hier fährt der Kutter in Ufernähe, damit die kleinen Forscher Proben von Spundwänden, Stegen oder auch aus dem Wasser nehmen und dann genauer betrachten können. „Diese Tour richtet sich vor allem an die jüngeren Kinder und Jugendliche von sechs bis zwölf Jahren“, sagt Hartmann. Auch ein Segelausflug für die ganze Familie steht während der Sommerferien im Programm des Camp 24/7. An drei Terminen können Eltern mit ihren Kindern ab sechs Jahren einen halben Tag lang, Kiel vom Wasser aus kennenlernen.

Spontaner Besuch am Wochenende möglich

„An den Wochenenden wollen wir Familien mit unserem Open Camp ansprechen“, erzählt Hartmann. Kinder von sechs Jahren und Erwachsene jedes Alters können sonnabends und sonntags von 11 bis 17 Uhr bei verschiedenen Schnuppertörns den Segelsport kennenlernen. „Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Jeder kann spontan vorbeikommen, um dann auf unterschiedlichen Booten hinauszufahren.“

Aber auch Landratten kommen beim Camp 24/7 auf ihre Kosten. Trainern des Schleswig-Holsteinischen Volleyball-Verbands geben fachkundige Einführungen ins Beach-Volleyball-Spielen. Wer schon geübter ist, kann sich auch einfach einen Platz mieten, um dort zu spielen. Sechs Euro kostet hier die Stunde. Eine Tischtennisplatte im Camp kann kostenfrei genutzt werden. Ebenso wie die Kinder-Spiel-Ecke für die ganz Kleinen, die noch nicht mit aufs Wasser dürfen.

Das Camp 24/7

Mehr Informationen gibt es hier. Das Camp 24/7 an der Kiellinie ist noch bis September geöffnet. Für viele Törns und Kurse während der Sommerferien sind noch Plätze frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anne-Kathrin Steinmetz
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3