25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Vorkommando erkundet den Wilhelmplatz

Cirkus Krone Vorkommando erkundet den Wilhelmplatz

Der Circus Krone rückt etappenweise an: Bereits in der Nacht zu Freitag rollten die ersten Wagen des Traditionszirkus auf den Wilhelmplatz. Der Traditionszirkus gastiert bis zum 9. September in Kiel.

Voriger Artikel
Wiedereröffnung der Reventloubrücke
Nächster Artikel
Der Fleiß zahlt sich schon bald aus

Bei einem Zirkus, der Krone heißt, darf der royale Kopfschmuck nicht fehlen: Segec Dorin (links) und Berlo Alin gehören zum Aufbau-Team von Circus Krone auf dem Kieler Wilhelmsplatz.

Quelle: Frank Peter

Kiel. „Wir sind nur das sogenannte Vorkommando, das das Grundgerüst aufbaut. Bis Sonntag spielen wir noch in Eutin“, sagt Max Simoneit-Barum, Betriebsinspektor und Tierschutzbeauftragter.

Bevor der Aufbau jedoch beginnen kann, muss Simoneit-Barum zunächst mit einem Mitarbeiter von den Kieler Stadtwerken den Platz inspizieren. „Schließlich wollen wir unsere Anker nicht in irgendeine Leitung bohren.“ Erst wenn sicher ist, wo das Zelt stehen kann und alle falsch geparkten Autos vom Platz entfernt sind, beginnt die 40-köpfige Aufbau-Mannschaft mit ihrer Arbeit.

Berlo Alin rammt zusammen mit seinem Team Anker für Anker in den Boden – insgesamt rund 200 Stück. Keine leichte Aufgabe bei dem harten Untergrund. Später folgen dann die vier Hauptmasten mit den Kronen. „Die Zeltplane, Bestuhlung, Licht und Technik sind noch in Eutin“, weiß Simoneit-Barum. Hauptmasten und Tierstallungen gäbe es glücklicherweise in doppelter Ausführung. Das vereinfache den Auf- und Abbau, spare kostbare Zeit und auf die Tiere wartet nach dem Transport sofort ein bequemes Gehege.

Noch während der letzten Vorstellung in Eutin beginnt bereits der Abbau und der Transport nach Kiel. „So können wir am Montagmorgen sofort wieder mit dem Aufbau beginnen“, erläutert Siemoneit-Barum. Innerhalb weniger Stunden entsteht dann ein neuer Stadtteil – mit eigener Schule, einem Zoo, Gastronomie und einer Feuerwehr. Rund 400 Menschen und 200 Tiere leben dann hier. Insgesamt 30 Mal pro Saison baut das Team seine Wirkungsstätte auf und ab.

Premiere ist am Dienstag um 15.30 und 20 Uhr. Weitere Vorstellungen: werktags 15.30 und 20 Uhr, sonntags 14 und 18 Uhr. Die Karten kosten 15 bis 40 Euro. Der Krone-Zoo ist täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jana Ohlhoff
Lokaldesk

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3