19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Countdown zur Kieler OB-Wahl läuft

Albig-Nachfolge Countdown zur Kieler OB-Wahl läuft

Entscheidung an der Förde: Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt wählt einen neuen Oberbürgermeister. Zwei unabhängige Kandidaten treten gegen die der SPD, CDU und der Grünen an. Der Ausgang wird mit großer Spannung erwartet. 

Voriger Artikel
Gelb-rote Rutschpiste
Nächster Artikel
Neue Chancen für den Kanalausbau

Am Sonntag entscheiden die Bewohner von Kiel an den Wahlurnen, welcher Kandidat als nächster Oberbürgermeister ins Rathaus einzieht.

Quelle: dpa

Kiel. Ein halbes Jahr nach der schleswig-holsteinischen Landtagswahl fällt in Kiel eine weitere wichtige Entscheidung: Die Landeshauptstadt wählt an diesem Sonntag einen neuen Oberbürgermeister. Die SPD tritt in ihrer traditionellen Hochburg mit der Journalistin Susanne Gaschke an, die CDU mit dem ehemaligen Stadtkämmerer Gert Meyer und die Grünen mit Landtagsfraktionsvize Andreas Tietze. Er hofft eine Woche nach dem Triumph seines Parteifreundes Fritz Kuhn in Stuttgart, in die Stichwahl zu kommen. Diese ist für den 11. November angesetzt.

Eine Prognose für den Ausgang des Dreikampfes - die Einzelbewerber Matthias Cravan und Jan Barg gelten als chancenlos - ist kaum möglich. Zwar sieht selbst CDU-Bewerber Meyer (41) die Sozialdemokratin Gaschke (45) in der Favoritenrolle, weil Kiel als «SPD-Stadt» gilt. Ob die «Zeit»-Redakteurin, die Anglistik, Pädagogik und Öffentliches Recht studierte, aber alle potenziellen SPD-Wähler mobilisieren kann, ist offen. Hier liegen mögliche Chancen für die Konkurrenz. Gaschke hatte sich nur hauchdünn im parteiinternen Bewerberrennen durchgesetzt und war nicht die Wunschkandidatin der SPD-Spitze. Sie absolvierte einen intensiven Wahlkampf, in dem sie sich bestens von ihrer Partei samt Ministerpräsident Torsten Albig unterstützt fühlte.

Der Wechsel des Ex-Oberbürgermeisters in die Landespolitik war auch der Grund, weshalb die Kieler nach 2009 schon wieder den Verwaltungschef wählen müssen. Dabei will es Meyer schaffen, als erster CDU-Mann eine OB-Wahl an der Förde zu gewinnen. 2003 hatte CDU-Frau Angelika Volquartz nach jahrzehntelanger SPD-Dominanz gesiegt; 2009 unterlag sie dann Albig. Meyer, Ex-Stadtrat, langjähriges Mitglied der Ratsversammlung und Diplom-Betriebswirt präsentierte sich im Wahlkampf als seriöser Pragmatiker. Den Visionen der Konkurrenz hielt er die Haushaltsnot der 245 000-Einwohner-Stadt entgegen. Sie sitzt auf einem Schuldenberg von 400 Millionen Euro, das Defizit in diesem Jahr beträgt rund 90 Millionen.

Grünen-Kandidat Tietze (50) hofft gerade nach der Wahl seines Parteifreundes Kuhn zum Oberbürgermeister in Stuttgart auf einen Überraschungserfolg in Kiel und den Einzug in eine Stichwahl. Der Sozialökonom und Theologe, der im Landtag zum Wirtschaftspolitiker wurde, setzt für Kiel auf moderne Energie- und Verkehrskonzepte.

195 000 Wahlberechtigte entscheiden am Sonntag, wer den Dreikampf gewinnt. Mitentscheidend wird die Wahlbeteiligung sein, 2009 betrug sie 36,5 Prozent. Ein halbes Jahr vor der Kommunalwahl wird die Entscheidung in der Landeshauptstadt auch einen Fingerzeig auf die generelle politische Stimmungslage geben. Die SPD will nach der Wahl Albigs zum Ministerpräsidenten unbedingt in der Landeshauptstadt den Chefsessel verteidigen. Die CDU möchte zeigen, dass sie auch in einer großen Stadt erfolgreich sein kann. Und die Grünen hoffen, in Kiel an die Erfolge ihrer Parteifreunde in Baden-Württemberg anknüpfen zu können.

Am Sonntag wählen auch die Rendsburger einen neuen Verwaltungschef, weil der langjährige Amtsinhaber Andreas Breitner (SPD) als Innenminister in die Landesregierung gewechselt war. In der Kreisstadt haben 23 000 Stimmberechtigte ebenfalls die Wahl zwischen fünf Kandidaten. Für die SPD will Pierre Gilgenast (47) den Bürgermeisterposten verteidigen, der 37-jährige Björn Will von der CDU möchte das verhindern. Als Einzelbewerber treten an Joachim Dohm (40) sowie die Parteilosen Björn Baasch (28) und Holger Thiesen (57).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Oberbürgermeisterwahl in Kiel
Foto: Susanne Gaschke und Gert Meyer werden im Ratssaal interviewt.

Mit Spannung wurde der Ausgang der OB-Wahl in Kiel erwartet. Nun steht fest, dass es zu einer Stichwahl zwischen Gert Meyer (CDU) und Susanne Gaschke (SPD) am Sonntag, 11. November, kommen wird. Die wichtigsten Informationen des Tages haben wir für Sie in einem Live-Ticker zusammengefasst.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr