15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Fiete schwimmt weiter in Kiel

Delfin an NOK-Schleuse Fiete schwimmt weiter in Kiel

Die Schleusenzufahrt bleibt das bevorzugte Jagdrevier für den Delfin "Fiete". Am Sonnabend tauchte das Tier im Leitwerk und der Zufahrt zur Südschleuse mehrfach auf. Das Tier zog trotz Schiffsverkehr entspannt seine Runden und umkreiste Dalben auf der Wiker Seite.

Voriger Artikel
"Kiel hilft Flüchtlingen" verlädt Spenden
Nächster Artikel
Mit dem Nordlicht geht es bergab

Fiete lässt sich offenbar auch von den kühleren November-Temperaturen nicht aus der Kieler Förde vertreiben.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Ob der Delfin dabei auch wieder in den Kanal schwamm, war angesichts der nahenden Dunkelheit nicht mehr feststellbar. Zuletzt war der Große Tümmler außerhalb Kiels am 23. Oktober durch Ruderer in der Obereider bei Rendsburg gesichtet worden. Danach gab es noch vereinzelte Sichtungen im Bereich der Kieler Förde. Im Bereich der Schleuse ist die Chance auf Futter für ihn groß. 

Nachdem im Frühjahr zwei Delfine fast acht Wochen in der Kieler Förde aktiv waren, tauchte am 8. September dieses weitere Tier in Kiel auf. Es war fast zeitgleich mit dem von Eckernförde zum Kanal fahrenden U-Boot "U 32" vor der Schleuse gesichtet worden. Dieses Tier ist damit jetzt seit zwei Monaten immer wieder in Kiel aktiv. Eine Abstimmung unter KN-Lesern der Kieler wählte für das Tier den favorisierten Namen Fiete.


Create pie charts

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Delfin
Der Delfin schwimmt dicht an das Boot heran.

Ist das Fiete, der hier Swantje Beckmann auf der Schwentine Gesellschaft leistet? Von nah und fern war er am Mittwoch gut zu sehen, schwamm sogar dicht an das Boot der Fotografin heran.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3