10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der grüne Haussegen hängt schief

Kreisspitze Der grüne Haussegen hängt schief

Unruhe bei den Kieler Grünen: Knapp ein Jahr vor der Landtagswahl muss wieder einmal die Kreisspitze vorzeitig neu besetzt werden. Per Mail haben Karen Jakstadt (30) und Hanno Michel (29) ihren Rückzug angekündigt.

Voriger Artikel
"Ich wurde selbst zum Faschisten"
Nächster Artikel
39-Jährige soll Tod schon länger gewollt haben

Wollte bis 2017 die Kieler Grünen führen und bleibt nun doch nur neun Monate im Amt: Karen Jakstadt, die seit Mai für die grüne Fraktionschefin im Landtag arbeitet.

Quelle: Martin Geist
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Von außen werden die Kieler Grünen ja gern beneidet. Weil sie so jung wirken, wie die Traditionsparteien gerne wären. Mit Lydia Rudow haben sie eine Fraktionsvorsitzende im Rathaus, die ebenso wie die Bundestagsabgeordnete Luise Amtsberg glaubwürdig den Titel „Nachwuchspolitikerin“ tragen darf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3