20 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Der Museumstag hat viel zu bieten

Mit interaktiver Karte Der Museumstag hat viel zu bieten

Am Sonntag ist 39. Internationaler Museumstag. In der interaktiven Karte im Text sehen Sie, welche Museen aus der Region teilnehmen. Auch die Museen am Meer haben ein Paket mit bunten Aktionen und Angeboten der Kieler Museen geschnürt.

Voriger Artikel
Mann ertrinkt in Kieler Förde
Nächster Artikel
"Aidavita"-Abfertigung lief reibungslos

Kleine Besucher können bei der Kinderbetreuung in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung Experimente zum räumlichen Sehen machen und erleben, wie Apotheker arbeiten.

Quelle: Christina Kloodt / Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung

Kiel. So gibt es in der Kunsthalle zu Kiel, Düsternbrooker Weg1, von 14.30-17.30 Uhr ein offener Workshop für Familien mit Kindern unter dem Motto „Lieblingsland“: Museen prägen unsere Städte und Regionen. Ihre Sammlungen und Ausstellungen zeugen von den dynamischen kulturellen Entwicklungen, die unsere Kulturlandschaft formen. Was ist uns an Kultur wichtig? Wie sollte der Ort geschaffen sein, an dem wir leben möchten? Wie sähe das perfekte Museum aus? Unter Anleitung wird entworfen, gezeichnet und collagiert. Außerdem gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Asche, Faden, Kleber“ und „miriam cahn – Auf Augenhöhe“.

In der Antikensammlung in der Kunsthalle können Besucher sich von 11-12.30 Uhr der Führung zum Thema „Griechische Erzbildner an der Arbeit“ anschließen.

Die Medizin- & Pharmaziehistorische Sammlung lädt von 10 bis 17 Uhr zu einem bunten Programm für die ganze Familie ein. Der Ausstellungsbereich Pathologie kann besichtigt werden – dreimal an diesem Tag zusammen mit Dr. Eva Jüttner. Sie erläutert, wie Pathologen heute arbeiten und erklärt Krankheitsbilder anhand der Sammlung pathologischer Feuchtpräparate. Nur am Internationalen Museumstag zu sehen sind die anatomischen Präparate, die Prof. Dr. Tillmann und Präparatorin Stefanie Gundlach vorführen. Sie erläutern den Bau von menschlichen Organen und wie man Präparate von Organen für die Ausbildung von Medizinstudenten anfertigt. Da sich die Anatomie- und Pathologie-Veranstaltungen an Menschen ab 16 Jahren richten, bietet das Museum eine Kinderbetreuung in der Museumsapotheke an. Sie können Experimente zum räumlichen Sehen durchführen und wie Apotheker arbeiten.

Das Zoologische Museum bietet von 12 bis 16 Uhr Vorträge und Führungen zum Thema „Schleswig-Holstein – Ein steinreiches Land“ an, in denen die Entstehung der Ostsee durch die Eiszeiten und damit einhergehende Besonderheiten Schleswig-Holsteins beleuchtet werden. So wird in dem Vortrag „Geboren aus Salz und Eis“ ein Blick in den Untergrund gewagt und erläutert, wie eiszeitliche Gletscher und Salzstöcke unsere Landschaft prägten. Besucher können Steine mitbringen, die vom Experten Dr. Frank Rudolph bestimmt und erklärt werden. Zudem bekommt jedes Kind einen versteinerten Haizahn geschenkt.

Im Schifffahrtsmuseum Fischhalle können Frühaufsteher mit Stadtführer Ernst Mühlenbrink auf Entdeckungsreise gehen, Kinder der geheimnisvollen Märchenstunde „Von Leuchtturmwärtern, Tauchern und Piraten“ lauschen oder einen kleinen Minileuchtturm kreieren. Im Stadtmuseum Warleberger Hof steht die Ausstellung „Der Zug der Zeit. Bahnplakate der Deutschen Bundesbahn“ im Mittelpunkt. Dazu gibt es diverse spannende Fachführungen und Aktionen, zum Beispiel unter dem Motto „Komm ein bisschen mit nach Italien...“. Hier gehen Interessierte auf eine musikalische Reise in die Wirtschaftswunderzeit der 50er-Jahre. Auf der Museumsbrücke können die drei historischen Museumsschiffe im Rahmen von geführten Touren besichtigt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
Internationaler Museumstag in Kiel
Foto: Führung durch die am Sonntag wieder eröffnete Pathologieausstellung der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung.

Zum Internationalen Museumstag in Kiel lockten die Zoologische und die medizinhistorische Sammlung mit Spezialprogrammen. Viele Besucher nahmen das Angebot am Sonntag wahr.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3