12 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Die Grünen werden umworben

OB-Stichwahl Die Grünen werden umworben

Der OB-Wahlkampf in Kiel geht in die Verlängerung. Am Tag nach der Vorentscheidung blicken die Kandidaten Susanne Gaschke (SPD) und Gert Meyer (CDU) auf den 11. November. Umworben werden jetzt die Wähler der Grünen, die entscheidend sein könnten.

Voriger Artikel
Stichwahl zwischen Meyer und Gaschke
Nächster Artikel
Pläne für Schloßstraße liegen auf Eis

Blicken jetzt zu den Wählern der Grünen: Gert Meyer und Susanne Gaschke.

Quelle: dpa

Kiel. Am Montag und in den nächsten Tagen beraten SPD, CDU und Grüne über ihr weiteres Vorgehen. „Wir sind eine Kooperation, ich erinnere noch einmal daran“, sagte der Kieler SPD-Chef Rolf Fischer in Richtung der Grünen. Zwar wird allgemein erwartet, dass die Grünen ihren Wähler empfehlen werden, für Gaschke zu stimmen.

Allerdings dürften damit Erwartungen verbunden sein. Bei der CDU geht es laut Parteichef Jost de Jager darum, wie noch mehr Wähler mobilisiert werden können. „Wir müssen begeistern und deutlich machen, worum es geht: um einen CDU-Oberbürgermeister, der die Stadt nach vorn bringt.“ Zur Stichwahl am 11. November behalten die Wahlbenachrichtigungen ihre Gültigkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kiel sucht neuen Oberbürgermeister
Foto: Zwei Kandidaten, ein Ziel: Susanne Gaschke (SPD) und Gert Meyer (CDU) werben für ihre Positionen (Fotomontage).

Werben für die eigenen Ziele: Die Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt in Kiel legen sich noch einmal kräftig ins Zeug. Sowohl Susanne Gaschke (SDP) als auch Gert Meyer (CDU) versuchen im Straßenwahlkampf, die Kieler zu mobilisieren. Die Resonanz hält sich in Grenzen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr