7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Kiels Polizei stellt sich neu auf

Dienststellen Kiels Polizei stellt sich neu auf

Die Polizei in der Landeshauptstadt steht vor der größten Umorganisation ihrer Dienststellen seit Jahren. Die heute zehn Stationen in den Stadtteilen werden zu sechs zusammengelegt. Kiels Polizeichef Thomas Bauchrowitz verspricht sich dadurch deutliche Verbesserungen in den Arbeitsabläufen.

Voriger Artikel
Stadt setzt auf Elektromobilität
Nächster Artikel
Hochgesteckte Ziele noch nicht erreicht

Die Station in Holtenau ist derzeit nur jeweils zwei Stunden an zwei Tagen in der Woche besetzt. Sie wird geschlossen.

Quelle: Petra Krause
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

In normalen Zeiten hätte die Umstrukturierung der Polizei in der Landeshauptstadt eine unaufgeregte Sache werden können. Denn der Kieler Polizeichef hat ja grundsätzlich Recht: Manche Stationen werden von den Bürgern kaum genutzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3