9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Drei Autos ausgebrannt Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Drei Autos sind am frühen Donnerstag am Schrevenpark ausgebrannt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und sucht Zeugen.

Voriger Artikel
Familientreffen von Enthusiasten
Nächster Artikel
Fünf Festnahmen nach Streit mit Drogenszene

Feuerwehrmänner haben drei Autos gelöscht.

Quelle: Jens Wolf/dpa (Symbolbild)

Kiel. Der Feuer brach gegen 4.50 Uhr hinter der Lessinghalle aus und griff schnell auf anderen Wagen über. Ein VW Golf, ein Audi und ein Citroen brannten nach Polizeiangaben nahezu vollständig aus. Zwei andere Pkw wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr hatten den Brand schnell gelöscht. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Beamten schließen Brandstiftung nicht aus. Wie ein Sprecher mitteilte, hatten Zeugen vor dem Ausbruch des Feuers drei Personen bei den Fahrzeugen gesehen. Diese sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Bekleidet waren sie mit Lederjacken und schwarzen Jeans. Wie die Zeugen weiter sagten, sollen sie nach dem Äußeren der Punkerszene angehören. Die Kripo ermittelt. Hinweise an die Polizei unter 0431/160 3333.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3