9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Übergriffe und Überfälle passieren überall“

Dunkles Kiel „Übergriffe und Überfälle passieren überall“

Eine unzureichende Straßenbeleuchtung ist nicht automatisch eine Einladung für Sexualstraftäter, aber das subjektive Sicherheitsempfinden – vor allem von Frauen – beeinflusst sie doch. Das ist die Kernaussage der meisten Kommentare unserer Leser zur Berichterstattung über Kiels dunkle Straßen.

Voriger Artikel
Neue Leiter für die Staatsanwaltschaften
Nächster Artikel
„Das richtige Leben im Stadtteil zeigen“

Schlecht beleuchtete Angsträume wie in der Blücherstraße sind in Kiel ein viel diskutiertes Thema.

Quelle: Ulf Dahl

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Carola Jeschke
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Beleuchtung in Kiel
Foto: Das Smartphone als einzige Lichtquelle: Yvonne Blust (26) ist froh, dass sie in der schlecht beleuchteten Projensdorfer Straße nicht komplett im Dunkeln steht.

Die Berichte von sexuellen Übergriffen auf junge Frauen in der Wik haben heftige Diskussionen darüber ausgelöst, wie sicher man sich in Kiel bewegen kann. Dabei steht nicht nur die Angst vor möglichen Angriffen im Vordergrund, sondern auch die als unzureichend empfundene Beleuchtungssituation.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3