3 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Gertrud und Werner Kiy feiern heute

Eiserne Hochzeit Gertrud und Werner Kiy feiern heute

Beständigkeit ist etwas wert im Leben. Davon ist jedenfalls die Gaardenerin Gertrud Kiy überzeugt. Nicht nur, dass sie in der Kieler Straße immer noch in dem Haus lebt, wo sie vor 87 Jahren geboren wurde. Heute ist sie auch seit 65 Jahren mit ihrem Mann Werner verheiratet.

Voriger Artikel
Aufgebrochener Tresor lag in der Tasche
Nächster Artikel
Illegales Tropenholz bei Nobiskrug

Miteinander lachen können sie immer noch. Gertrud und Werner Kiy feiern heute ihre eiserne Hochzeit.

Quelle: Martin Geist

Kiel. Wobei Letzteres nicht unbedingt vorgezeichnet war. Als der aus Ostpreußen nach Kiel gekommene junge Mann seine spätere Frau im Belvedere zum ersten Mal sah und zum Tanz aufforderte, hatte er schon eine Freundin. Doch wer wagt, gewinnt. Gertrud Kiy sagte Ja zum Tanz und sechs Jahre später Ja vor dem Traualtar. Geheiratet wurde in der hölzernen Notkirche in der Bielenbergstraße, gefeiert im Haus der Brautschwester. Was schon andeutet, dass das Paar beim gemeinsamen Start in der frühen Nachkriegszeit nicht gerade auf Rosen gebettet war. Doch es ging aufwärts. Sie verdiente Geld in einer Druckerei und Buchbinderei, er beförderte als Kraftfahrer zunächst Obst und Gemüse und dann Fahrgäste der heutigen Kieler Verkehrsgesellschaft. Ein Sohn und eine Tochter machten das kleine Glück perfekt, inzwischen sind als durchweg schon recht große Enkel zwei Jungs und ein Mädel dazugekommen.

Sie feiern heute alle gemeinsam eiserne Hochzeit und freuen sich, dass die 87-jährige Jubiläumsbraut und ihr zwei Jahre älterer Mann dies bei ganz guter Gesundheit tun können. Nach wie vor lacht man zusammen und kümmert sich umeinander, manchmal neckt und zankt man sich auch. Was sich aber laut Gertrud Kiy nie geändert hat: „Wenn‘s drauf ankam, haben wir immer zusammengehalten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3